1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Abrissbagger rollt schon im März an

  8. >

Haus der Jugend: Neubaupläne im Zuge der Umsetzung des Projektes Medical City Plaza

Abrissbagger rollt schon im März an

Bad Oeynhausen

Jetzt geht es offenbar schneller, als zuletzt gedacht. Schon im März soll der Abriss des Hauses der Jugend erfolgen. Ein Neubau wird sich anschließen. Das hat Stefan Tödtmann, Beigeordneter für Bürgerdienste, auf Anfrage betätigt. Dies erfolgt vor allem auch vor dem Hintergrund der Pläne für das Medical City Plaza, das als neues Eingangstor zur Stadt im Bereich Hockeyplatz, an der Kreuzung Mindener Straße/Eidinghau­sener Straße, entstehen soll.

Claus Brand

Für das Haus der Jugend gibt es Neubaupläne: Schon im März soll die alte Gebäudesubstanz abgerissen werden. Foto: Frank Dominik Lemke

Das alte Haus der Jugend hätte laut Baurecht zu nah am Neubaukomplex des Medical City Plaza gestanden, so dass sich die Beteiligten auf Abriss und Neubau der Jugendeinrichtung verständigten. Finanziell beteiligen wolle sich daran auch der Investor für das Medical City Plaza, erklärte Tödtmann. Zur Höhe dieses Engagements machte der Beigeordnete am Montag keine Angaben. Das Investitionsvolumen für das Projekt Neubau Haus der Jugend in Regie der Stadt bezifferte er auf etwa 1,6 Millionen Euro. Die praktische Begleitung soll bei der Städtischen Heimstätten-Gesellschaft liegen.

Nach Tödtmanns Ausführungen sollen die erforderlichen Mittel der Stadt Bestandteil des Haushaltsplanentwurfes für das Jahr 2021 sein, der in der nächsten Sitzung des Hauptausschusses am 27. Januar von Kämmerer Marco Kindler eingebracht werden soll. Als Folge der Pandemie hatten sich die Mitglieder des größeren Stadtrates dafür entschieden, dessen Befugnisse zeitlich begrenzt auf den von der Mitgliederzahl her kleineren Hauptausschuss zu übertragen, der aber die Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat abbildet. Der Jugendhilfeausschuss als Fachgremium hatte sich zuletzt bereits für einen Neubau des Hauses der Jugend ausgesprochen.

Sorgen mit Blick auf ihre Zukunft im alten Gebäude hatten angesichts der Pläne für das Medical City Plaza vor allem auch die Tänzer der „Last Action Heroes“ angemeldet, die im bestehenden Komplex proben. Stefan Tödtmann: „Sie haben jetzt zunächst eine neue Bleibe bei der Einrichtung #SheDoesFuture auf der Rehmer Insel gefunden.“ Dies solle zumindest so lange der Fall sein, bis das neue Haus der Jugend, laut Tödtmann voraussichtlich im Sommer 2023, fertiggestellt sein wird. „Dann hoffen wir natürlich, dass die Tänzer in das neue Haus der Jugend zurückkehren“, erklärte er.

Auch die zwischenzeitliche Unterbringung der anderen Nutzer der Jugendeinrichtung hat die Stadt laut Tödtmann im Blick: „Hier sind wir in konkreten Gespräche, auch mit Dritten“, führte der Beigeordnete dazu aus. Über Details dazu wolle er sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht äußern. Dass der Abriss des Hauses der Jugend zeitnah bevorsteht, kommt auch darin zum Ausdruck, dass Matthias Rixe als dessen Leiter über eine Plattform, über die er mit den Jugendlichen im Dialog ist, bereits nach ehrenamtlichen Helfern für das Ausräumen des Gebäudes sucht.

Startseite