1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Oeynhausen
  6. >
  7. Barocke Vorfreude auf Weihnachten

  8. >

„Musik zur Weihnacht“ in der Auferstehungskirche am Kurpark

Barocke Vorfreude auf Weihnachten

Bad Oeynhausen

Am 17. Dezember öffnet die Auferstehungskirche am Kurpark ab 19 Uhr ihre Türen für die „Musik zur Weihnacht“, und das heißt Bach, Bach und Bach.

 Die Kantorei an der Auferstehungskirche freut sich auf eine gelungene „Musik zur Weihnacht“ Foto: Evangelischer Kirchenkreis Vlotho

Mit dem Magnificat d-Dur (BWV 243), dem Klavierkonzert d-Moll (BWV 1052) und dem Gloria in Excelsis Deo (BWV 191) bringt die Kantorei unter Kreiskantor József Opicz zusammen mit dem Orchester OPUS 7, der Pianistin Anja David und fünf ausgewählten Solisten einige der festlichsten Stücke des Barockgiganten; angesichts der Fußball-Weltmeisterschaft in diesem Jahr nicht am Sonntag, sondern einem Samstag im Advent.

„In die Tiefe will niemand sehen, wo Armut, Not und Jammer ist“, schrieb Luther in seiner Auslegung des Magnificat, doch Gott schaut hin, sieht und hilft. Er stürzt die Mächtigen und erhöht die Niedrigen und sättigt die Hungrigen: Daher ist der Lobgesang Marias auch ein Gesang von Hoffnung und Triumph über die negativen Kräfte dieser Welt.

Mehr als ein Klassiker

Und damit ist in einem Jahr, in dem der Krieg nach Europa zurückgekehrt ist und ein kalter Winter Sorgen macht, das Magnificat in Bachs weltberühmter Vertonung von 1731 nicht einfach nur als Adventsklassiker eine perfekte Wahl als Einleitung des Weihnachtskonzerts in der Auferstehungskirche am Kurpark.

Die festliche Stimmung zieht sich auch durch das Konzert d-Moll BWV 1052. Gespielt von Anja David, Professorin für Klavier an der Kirchenmusikhochschule Herford, unter Begleitung des Orchesters OPUS 7 erwartet das Publikum eine Klavierinterpretation des ursprünglich für das Cembalo geschriebenen Stücks und damit ein spannender Vergleich mit der Version am Orgelpositiv, mit der die Kantorin Līga Auguste erst im November in Vlotho brillierte.

Weihnachtlicher Hymnus als Abschluss

Den Abschluss bildet Bachs einzige lateinische Kantate, Gloria in Excelsis Deo BWV 191, dem weihnachtlichsten Hymnus aus dem Lukasevangelium. Den Engelsgesang stimmen der Chor der Kantorei und die für den 17. Dezember ausgewählten Solisten an, darunter Carolin Franke aus der Bach-Stadt Leipzig, Simon Jass und Janno Scheller von den Hannover Harmonists und den beiden ungarischen Gästen Roberta Szklenár und Viola Thurnay.

Karten im Vorverkauf erhältlich

Für die „Musik zur Weihnacht“ hat die Altstadtgemeinde mit Unterstützung des Freundeskreises Kirchenmusik an der Auferstehungskirche e.V. und der Stiftung der Volksbank Bad Oeynhausen Herford ein hochkarätiges Programm ausgesucht. Karten (15 Euro, 17 Euro, 22 Euro) sind im Vorverkauf im Gemeindebüro im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, im Haus des Gastes und per Mail an [email protected] erhältlich.

Musikalische Insel auf dem Weihnachtsmarkt

Eine Chance zum Mitmachen gibt es bereits am Mittwoch, 7. Dezember: Wie jedes Jahr freut sich Kreiskantor József Opicz und der Posaunenchor auf viele Mitsänger beim offenen „Singen in der Adventszeit“ ab 19 Uhr an der Auferstehungskirche. Eine kurze Andacht und eine Auswahl beliebter Advents- und Weihnachtsklassiker wie „Tochter Zion“ warten auf die Teilnehmer und versprechen einen besinnlichen Moment und eine kurze Auszeit vom vorweihnachtlichen Trubel.

Startseite
ANZEIGE