1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Corona: Inzidenzwert geht wieder zurück

  8. >

Aktuelle Zahlen des Kreises Minden-Lübbecke liegen vor

Corona: Inzidenzwert geht wieder zurück

Lübbecke/Minden (WB)

Nachdem der Wocheninzidenzwert im Kreis Minden-Lübbecke in den vergangenen Tagen stetig gestiegen war, ist er wieder deutlich gefallen, von 75,1 am Dienstag auf 66,7 am Mittwoch. 680 akute Fälle meldete der Kreis, 67 mehr als am Vortag.

wn

Gute Nachricht in Sachen Corona: Der Wocheninzidenzwert im Kreis Minden-Lübbecke, der in den vergangenen Tagen stetig gestiegen war, ist wieder deutlich gefallen, genauer gesagt von 75,1 am Dienstag auf 66,7 am Mittwoch. Foto: dpa

In den einzelnen Kommunen sieht die Situation so aus:

Bad Oeynhausen 111 (+20),

Espelkamp 31 (+1),

Hille 10 (-9),

Hüllhorst 39 (+1),

Lübbecke 53 (+-0),

Minden 252 (+9),

Petershagen 48 (+5),

Porta Westfalica 70 (+13),

Preußisch Oldendorf 23 (+-0),

Rahden 29 (+8),

Stemwede 14 (+1).

Momentan beruhigt sich die Lage in Alten- und Pflegeheimen. In den zuletzt betroffenen Einrichtungen befinden sich nur noch wenige Bewohner in Quarantäne. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 24 Corona-Patienten behandelt, davon sechs auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt sechs Patienten versorgt, davon vier auf der Intensivstation und zwei auf der Normalstation (eine Person ist in Isolation).

Es gibt aktuell in insgesamt acht Schulen bestätigte Corona-Fälle. Zusätzlich zu den zuletzt genannten Einrichtungen gibt es neue Fälle im Grundschulverbund Gehlenbeck-Nettelstedt (Standort Nettelstedt), der Grundschule Domschule Minden und der Grundschule Rehme-Oberbecksen.

Es gibt weiterhin erkrankte Erzieherinnen, Erzieher und Kinder im Familienzentrum Arche, in der Kindertagesstätte Rodenbeck (beide in Minden) und in der Kindertagesstätte Rappelkiste (Bad Oeynhausen). Das Gesundheitsamt des Kreises steht sowohl mit den betroffenen Schulen als auch den Kindergärten in engem Kontakt.

Inzwischen machen die mutierten Virusvarianten den Großteil der Neuinfektionen aus. Die Labore überprüfen derzeit jede Probe, wo dies labortechnisch möglich ist, auf mögliche Abweichungen vom Corona-Wildtyp. Zuletzt handelte es sich in der Woche vom 1. März bis zum 7. März in 132 untersuchten Corona-Fällen 105 Mal um die britische Corona-Mutation.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet, dass im Impfzentrum in Hille-Unterlübbe bis einschließlich 9. März 11.902 Personen eine Erstimpfung sowie 1332 Personen eine Folgeimpfung erhalten haben. Hinzu kommen weitere 8352 Personen in Minden-Lübbecke, die von einem mobilen Team geimpft wurden (davon haben bereits 6480 Personen die Zweitimpfung erhalten).

Startseite