1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Corona: Inzidenzwert steigt weiter

  8. >

Kreis Minden-Lübbecke legt die aktuellen Zahlen vor

Corona: Inzidenzwert steigt weiter

Lübbecke/Minden (WB)

Im Kreis Minden-Lübbecke geht der Wocheninzidenzwert deutlich nach oben. Innerhalb von drei Tagen stieg er von 64,4 über 69,3 auf jetzt 75,1. 613 akute Fälle wurden gemeldet, 17 weniger als am Vortag.

wn

Keine gute Nachricht: Im Kreis Minden-Lübbecke geht der Wocheninzidenzwert deutlich nach oben. Innerhalb von drei Tagen stieg er von 64,4 über 69,3 auf jetzt 75,1. Foto: dpa

In den einzelnen Kommunen sieht die Situation so aus:

Bad Oeynhausen 91 (-1),

Espelkamp 30 (+1),

Hille 19 (-1),

Hüllhorst 38 (+-0),

Lübbecke 53 (+2),

Minden 2435 (-12),

Petershagen 43 (-2),

Porta Westfalica 57 (+1),

Preußisch Oldendorf 23 (+-1),

Rahden 21 (-1),

Stemwede 13 (-3).

An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 23 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt sieben Patienten versorgt, davon vier auf der Intensivstation und drei auf der Normalstation. Eine Person befindet sich in Isolation.

Momentan beruhigt sich nach Auskunft des Kreises die Lage in Alten- und Pflegeheimen. In den drei zuletzt betroffenen Einrichtungen befinden sich nur noch wenige Bewohner in Quarantäne. In drei Kitas sind insgesamt elf Kinder und fünf Mitarbeitende infiziert. In der Kita Rappelkiste in Bad Oeynhausen gibt es einen Ausbruch. Zwei Kindergartengruppen befinden sich in Quarantäne.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet, dass im Impfzentrum in Hille-Unterlübbe bis einschließlich 8. März 14.906 Personen eine Erstimpfung sowie 1079 Personen eine Folgeimpfung erhalten haben. Hinzu kommen weitere 8138 Personen in Minden-Lübbecke, die von einem mobilen Team geimpft wurden (davon haben bereits 6244 Personen die Zweitimpfung erhalten).

Für die Personen über 80 Jahren ist weiterhin die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. Die Anmeldung erfolgt entweder telefonisch (116/117) oder im Internet unter www.impfterminservice.de.

Das Land NRW hat jüngst mitgeteilt, dass Ende März die Impfungen der Chronisch-Kranken ab Impf-Priorisierungsgruppe zwei in den Hausarztpraxen starten sollen. Für Menschen ab 70 Jahren gibt es nach Worten des zuständigen Ministers Karl-Josef Laumann aktuell noch kein genaues Startdatum, geplant wird momentan mit Terminen Ende April oder Anfang Mai.

Startseite
ANZEIGE