1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Oeynhausen
  6. >
  7. „Da Vinci“ ermöglicht auch feinste Schnitte

  8. >

Krankenhaus Lübbecke verfügt jetzt über OP-Roboter

„Da Vinci“ ermöglicht auch feinste Schnitte

Lübbecke

Die Zukunft der Chirurgie hat in Lübbecke bereits begonnen. Mit dem neuen Operationsroboter „Da Vinci X“ können Ärzte verschiedener Fachrichtungen auch in sehr kleinen, engen und dunklen Bereichen des menschlichen Körpers präzise operieren.

wn

Dr. Alexander Ottenhof zeigt, wie der Operateur mit Hilfe von Kamera- und Computerunterstützung feinste Bewegungen an die Roboterarme (rechts) übermitteln kann. Foto: Friederike Niemeyer

Roboterarme setzen die Bewegungen des Chirurgen mittels Computertechnik millimetergenau am Patienten um. Die ersten beiden Operationen mit dieser ganz exklusiven Technik konnten bereits erfolgreich durchgeführt werden.

1,4 Millionen Euro hat allein die Anschaffung des OP-Roboters inklusive Grundausstattung an Instrumenten gekostet. Diese Investitionssumme hat das Ehepaar Karin und Paul Gauselmann komplett übernommen. Ohne diese Unterstützung hätten die Mühlenkreiskliniken diese Anschaffung wirtschaftlich nicht darstellen können, machte Krankenhausgeschäftsführerin Tanja Nestler deutlich. Dennoch sei die Investition wichtig: „Die roboterassistierte Chirurgie ermöglicht sehr präzise und genaue Operationen und trägt dadurch zu einer größeren Patientensicherheit bei“, sagte Tanja Nestler.

Paul Gauselmann und seine Ehefrau Karin zeigten sich beim Rundgang durch den neuen OP-Saal in Lübbecke fasziniert von der neuen Technik. „Wenn wir hier mit dieser Spende medizinisch neue Möglichkeiten im Mühlenkreis am Standort Lübbecke fördern und gleichzeitig Menschen in Not auf modernste Art helfen können, dann ist das für meine Frau und mich ein großes Anliegen“, sagte Paul Gauselmann. Er hofft, dass die neue Methodik auch dazu beiträgt, medizinischen Nachwuchs in der Region zu halten.

Der OP-Roboter eignet sich besonders für urologische, allgemeinchirurgische und gynäkologische Operationen. Alle drei Fachrichtungen aus den Standorten der Mühlenkreiskliniken werden nach entsprechenden Schulungen auf „Da Vinci X“ zurückgreifen können. Auch wegen der notwendigen intensiven Schulungen ist der bereits vor Weihnachten aus den USA angekommene Roboter erst in der vorigen Woche zwei Mal eingesetzt worden: Dr. Alexander Ottenhof und Dr. Marcus Klein haben erfolgreich zwei Prostataentfernungen durchgeführt.

Startseite
ANZEIGE