1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Drei Corona-Patienten verstorben

  8. >

Zahlen für den Kreis Minden-Lübbecke

Drei Corona-Patienten verstorben

Minden/Lübbecke

Der Trend der vergangenen Tage hält an. Das Kreisgesundheitsamt hat auch am Freitag mehr aktive Coronafälle gemeldet.

wn

Symbolbild. Foto: Sven Hoppe/dpa

Demnach sind aktuell 1723 Bürger an dem Virus erkrankt. Der Inzidenzwert liegt bei 190,7. Verstorben sind eine 79-Jährige aus Minden, eine 79-Jährige aus Porta Westfalica und eine 95-Jährige aus Hille.

Die Kommunen im Überblick:

Bad Oeynhausen 211 (+5)

Espelkamp 166 (+6)

Hille 79 (-3)

Hüllhorst 92 (+7)

Lübbecke 176 (+/-0)

Minden 380 (+3)

Petershagen 170 (+14)

Porta Westfalica 164 (+4)

Preußisch Oldendorf 76 (-2)

Rahden 140 (-4)

Stemwede 69 (+2).

Größere Ausbruchsgeschehen gibt es derzeit in Einrichtungen in Porta Westfalica, Lübbecke, Petershagen, Preußisch Oldendorf, Bad Oeynhausen, Minden und in Rahden/Preußisch Ströhen.

Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 83 Covid-Patienten, davon 16 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. 13 Patienten werden künstlich beatmet davon drei invasiv. Im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.

Bei der künstlichen maschinellen Beatmung unterscheidet man verschiedenen Stufen: die High-Flow-Beatmung über eine Sauerstoffbrille, die Mund-Nasen-Maske, die Vollgesichtsmaske, die invasive Beatmung über einen Tubus oder einen Luftröhrenschnitt und als letzte Möglichkeit die Sauerstoffanreicherung über eine künstliche Lunge außerhalb des Körpers, die sogenannte ECMO. Alle Beatmungsvarianten benötigen eine sehr aufwändige und engmaschige intensivmedizinische Betreuung, die Medizinerinnen und Mediziner und Intensivfachpflegekräfte stark beansprucht.

Startseite