1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Ehrlich und verlässlich

  8. >

Gudrun und Jürgen Schulte aus Bad Oeynhausen feiern am Dienstag ihre goldene Hochzeit

Ehrlich und verlässlich

Bad Oeynhausen-Eidinghausen (WB). Es war ein kalter Wintertag, als sich Gudrun und Jürgen Schulte am 19. Februar 1969 das Ja-Wort gaben. »Damals lag fast einen Meter hoch Schnee«, erinnert sich Gudrun Schulte heute. 50 Jahre später ist das Wetter zwar deutlich milder, doch die Liebe der Bad Oeynhausener ist auch am Tag ihrer goldenen Hochzeit unverändert groß.

Lydia Böhne

Vor 50 Jahren haben sich Gudrun und Jürgen Schulte standesamtlich das Ja-Wort gegeben. Seine goldene Hochzeit feiert das Paar mit etwa 50 Gästen im Hotel Hahnenkamp. Foto: Lydia Böhne

Über eine gemeinsame Bekannte haben sich Gudrun, geboren in Kleinbremen, und Jürgen Schulte, geboren in Hausberge, einst kennengelernt. »Sie war meine Kollegin, als ich im Kaufhaus Schild meine Lehre zur Einzelhandelskauffrau absolviert habe und mein Mann war ebenfalls mit ihr befreundet«, erläutert Gudrun Schulte. »Ich habe dann ein Treffen zwischen uns arrangiert«, ergänzt Jürgen Schulte. Direkt nach Beendigung der Lehre gaben sich die 17-Jährige und der 24-Jährige zunächst standesamtlich das Ja-Wort. Zwei Tage später folgte die kirchliche Trauung in Ober­becksen.

Süßes Geheimnis unterm Brautkleid

»Meine Eltern sind zuvor aus Kleinbremen nach Bad Oeynhausen gezogen, um in Oberbecksen eine Gaststätte zu übernehmen. Wir haben mit etwa 80 Gästen in ihrem Lokal gefeiert und sind anschließend zu ihnen gezogen. Deshalb haben wir in Bad Oeynhausen geheiratet«, erläutert Jürgen Schulte. Im Obergeschoss hatte der gelernte Polsterer eine Wohnung ausgebaut. An seine Hochzeit erinnert sich das Paar gerne zurück. »Es wurden viele Spiele an dem Abend gespielt«, fügt Gudrun Schulte hinzu. Sogar ein Polterabend mit 100 Freunden und Verwandten war einige Tage zuvor organisiert worden.

Für ihre Brautschuhe hatte die 66-Jährige traditionell Pfennige gesammelt. »Leider reichte das Geld nicht. Der Verkäufer war allerdings so lieb, dass er sie mir trotzdem mitgab«, sagt Gudrun Schulte mit einem Lächeln. Unter ihrem weißen Hochzeitskleid verbarg die damals 17-Jährige ein süßes Geheimnis. Am Tag ihrer Hochzeit war sie bereits schwanger. »Unsere Tochter ist 50 Jahre alt, unser Sohn 49. Auch haben wir eine Enkeltochter im Alter von 18 Jahren«, ergänzt Gudrun Schulte.

Gemeinsames Hobby ist das Reisen

Nachdem die elterliche Wirtschaft abgerissen worden war, zog das Paar nach Eidinghausen. »Das Haus war eine Ruine«, erinnert sich Jürgen Schulte. »In die Renovierung haben wir sehr viel Zeit investiert«, ergänzt der 75-Jährige. Mit 53 Jahren wählte der gelernte Polsterer den Weg in die Selbstständigkeit. Gudrun Schulte arbeitete bis zum Renteneintritt 25 Jahre in der Wäscherei des Wittekindshofs.

Immer schon hätten die Jubilare ihre Freizeit gerne zusammen verbracht. Neben Wandern oder Fahrradfahren teilen sie das gemeinsame Hobby Reisen. »Wir waren unter anderem in Singapur, auf Bali oder in Bulgarien«, berichtet Gudrun Schulte. »Als nächstes stehen die Kanaren auf dem Plan«, ergänzt ihr Mann. Gerne würde das Paar in der Zukunft Irland oder Schottland erkunden.

Aneinander schätzen die Eidinghausener gegenseitige Ehrlichkeit und Verlässlichkeit. »Für die Zukunft wünschen wir uns Gesundheit und dass alles so bleibt, wie es ist«, sind sich die Jubilare einig.

Startseite
ANZEIGE