1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. »Eine Bürgermeisterin kann ich mir sehr gut vorstellen«

  8. >

Bad Oeynhausen: CDU-Stadtverbandschef Kurt Nagel zu Wahl- und Kandidaturfragen

»Eine Bürgermeisterin kann ich mir sehr gut vorstellen«

Bad Oeynhausen (WB). Amtsinhaber Achim Wilmsmeier (SPD) hat seine erneute Kandidatur für das Bürgermeisteramt im Vorjahr erklärt. Die Grünen wollen abseits des bisherigen Fünfer-Bündnisses einen Kandidaten ins Rennen schicken. Antreten zu wollen, hat auch SPD-Mitglied Werner Birtsch jüngst verkündet. Wie steht es um die Findung eines CDU-Bewerbers? Was sagt Stadtverbandschef Kurt Nagel zur Kritik, dass es auf Stadtverbandsebene seit fünf Jahren keine Vorstandswahl gab? Claus Brand hat mit ihm unter anderem darüber gesprochen.

Am 13. September 2020 werden auch der Stadtrat und der Bürgermeister neu gewählt. Das politische Gremium tagt im Sitzungssaal im Rathaus I am Ostkorso (Foto). Das Verwaltungsgebäude ist zudem Dienstsitz des Bürgermeisters. Foto: Louis Ruthe

Im Exklusiv-Interview mit dem WESTFALEN-BLATT haben Sie erklärt, 2020 nicht wieder als Bürgermeisterkandidat antreten zu wollen. Hat die Entscheidung Bestand?

Kurt Nagel : Selbstverständlich. Ich werde nicht für das Bürgermeisteramt kandidieren.

Fünf Jahre keine Vorstandswahlen beim CDU-Stadtverband

Von Mitgliedern aus dem CDU-Stadtverband ist Kritik zu hören, dass es seit 2014 keine Vorstandswahl gegeben hat. Sie sind der Vorsitzende. Was entgegnen Sie den Kritikern?

Nagel : Die Kritik kann ich nachvollziehen. Ich bin selbst nicht mit dieser Situation zufrieden. Deshalb habe ich schon vor längerer Zeit entschieden, dass wir diesen Zustand beenden und die Wahlen zum Stadtverband auf einen Zeitpunkt nach den Herbstferien festlegen. Bislang haben wir aufgrund unseres Vorstandsmodells immer darauf abgestellt, die Stadtverbandswahlen und die Wahlen zu den Ortsunionsvorständen zeitlich aufeinander abzustimmen. Das hat in den vergangenen Jahren aus unterschiedlichen Gründen leider nicht immer geklappt.

Mehr oder weniger öffentlich machen zahlreiche Namen inzwischen die Runde, wer nächster Bürgermeisterkandidat der CDU wird. Schaden diese Spekulationen?

Nagel : Personalfragen führen im Vorfeld immer zu Spekulationen. Das zeigt, dass großes Interesse daran besteht. Oftmals zeigt sich dann aber auch, dass die Namen, die frühzeitig kursieren, nicht unbedingt die sind, die am Ende tatsächlich zum Zuge kommen. Wir sind es aber den Bewerbern schuldig, verantwortungsbewusst und selbstverständlich vertraulich mit Personalien umzugehen. Das sollte und müsste allen Akteuren klar sein. Deshalb äußere ich mich nicht zu irgendwelchen Spekulationen.

Im Februar soll derCDU-Kandidat bestimmt werden

Bislang wurden hinter den Kulissen nur Männer als Kandidaten gehandelt. Bleiben Sie dabei, den Kandidaten, ob Mann oder Frau, erst zum Jahreswechsel zu präsentieren?

Nagel : Ja, im geschäftsführenden Vorstand des Stadtverbandes haben wir den Zeitplan beraten. Wie auch andere Stadtverbände planen wir die Aufstellungsversammlung für die Bürgermeisterkandidatur für Februar 2020. Die Vorbereitungen dazu laufen.

Was sind die ausschlaggebenden Gründe dafür?

Nagel : Der Termin für die Kommunalwahl ist bekanntlich der 13. September 2020 . Es ist also noch fast ein Jahr Zeit. Es gibt keinen Zeitdruck, und wir verfallen auch nicht in Hektik. Der amtierende Bürgermeister wurde übrigens in 2015 erst im April nominiert. Insofern liegen wir mit Februar sehr gut im Zeitplan. Wir werden daher mit der Nominierung zu Jahresbeginn mit einem starken Auftritt in das Wahljahr starten.

Im November soll es nun eine Stadtverbandsversammlung mit Wahlen geben. Steht der genaue Termin?

Nagel : Ja, der Termin steht fest. Die Mitgliederversammlung findet nach Abstimmung mit der Kreisvorsitzenden am 25. November statt.

Wird das Thema Bürgermeisterkandidat auf der Tagesordnung der Versammlung stehen oder zumindest Gegenstand der Debatte sein?

Nagel : In der Stadtverbandsversammlung geht es darum, dass wir den Vorstand wählen, damit wir gut aufgestellt in den Kommunalwahlkampf starten. Dafür brauchen wir eine engagierte, kompetente und auch wahlkampferfahrene Mannschaft. Ich bin mir sicher, dass unsere Mitglieder am 25. November ein solch starkes Team für die anstehenden Herausforderungen wählen werden.

Nagel will weiterhin als Ratskandidat für Dehme antreten

Sie haben im eingangs erwähnten Interview auch formuliert, als Ratskandidat in ihrem Dehmer Wahlbezirk wieder antreten zu wollen. Streben Sie auch an, nach der Wahl erneut die Fraktion zu führen?

Nagel : Es ist nach wie vor meine Absicht, als Ratskandidat für meinen Dehmer Wahlbezirk anzutreten. Über die Aufstellung entscheidet die Mitgliederversammlung im März 2020. Danach haben die Wähler das Wort. Bis dahin gilt es, als Ratsmitglied und Fraktionsvorsitzender gute Arbeit für unsere Stadt zu leisten, so, wie wir es im Wahlkampf 2014 versprochen haben, und nicht anderes.

Werden Sie bei der Versammlung im November zur Wahl als Stadtverbandsvorsitzender antreten?

Nagel : Ein ganz klares Ja. Ich will den Stadtverband gemeinsam mit einem starken Vorstand erfolgreich durch den Wahlkampf führen und mit allen Kandidatinnen und Kandidaten zusammen im nächsten Jahr ein gutes Ergebnis für die CDU einfahren. Für 2020 habe ich zwei klare Ziele: Wir wollen mit der CDU wieder stärkste Fraktion im Stadtrat werden, und wir wollen gemeinsam den Wechsel an der Spitze des Rathauses erreichen.

»Nur mit großer Geschlossenheit haben wir eine gute bis sehr gute Chance«

Wie gehen Sie mit dem derzeitigen Gegenwind aus der eigenen Partei um?

Nagel : Im Moment gibt es eine gewisse Dynamik in unserer Partei und eine hohe Motivation im Hinblick auf die Wahl 2020. Wir haben eine sehr gute Bewerberlage, viele aktive Mitglieder in den Ortsunionen, der Jungen Union und der Schülerunion. Eine Partei mit Zukunftsperspektive lebt vom innerparteilichen Diskurs und nicht vom Einheits-Tunnelblick. Jeder, der konstruktiv und zuverlässig mitarbeiten will und sich mit Ideen und Impulsen für unsere gemeinsamen Ziele einbringt, ist uns willkommen, und wir reichen ihm die Hand zur Zusammenarbeit, um das beste Ergebnis zu erreichen. Nur mit großer Geschlossenheit haben wir eine gute bis sehr gute Chance, bei der Wahl 2020 nicht nur die stärkste Fraktion, sondern auch den Bürgermeister zu stellen.

Nach Informationen dieser Zeitung soll es sich bei der von Ihnen favorisierten Persönlichkeit für eine Bürgermeisterkandidatur um eine Frau aus Eidinghausen handeln. Richtig oder falsch?

Nagel : Ich verstehe Ihre Beharrlichkeit, aber Sie werden von mir keine Aussagen zu personellen Spekulationen erhalten. Die in Frage kommenden Personen müssen sich auf Zusagen von Vertraulichkeit verlassen können. Allerdings könnte ich mir eine Bürgermeisterin für Bad Oeynhausen sehr gut vorstellen. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich, das gilt auch für diese Stadt. Mein aufrichtiger Wunsch ist es, am Ende eine engagierte, kompetente und erfahrene Persönlichkeit für das Bürgermeisteramt präsentieren zu können, die auch parteiübergreifend überzeugt – egal, ob Frau oder Mann.

Startseite