1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Oeynhausen
  6. >
  7. Einengung der Mindener Straße startet am Montag

  8. >

Maßnahme greift zwischen dem Alten Rehmer Weg und der Zufahrt des Werre-Parks in Bad Oeynhausen

Einengung der Mindener Straße startet am Montag

Bad Oeynhausen

Am Montag, 11. Oktober, starten die Stadtwerke Bad Oeynhausen mit der provisorischen Einengung der Mindener Straße. Ziel ist es, den Verkehr zwischen dem Abzweig Alter Rehmer Weg und der Zufahrt des Werre-Parks auf je eine Spur zu beschränken.

Um den Verkehr auf der Mindener Straße auf je eine Spur zu beschränken, wird zwischen dem Alten Rehmer Weg und der Zufahrt des Werre-Parks die jeweils linke Spur abgesperrt. Damit wird ein Ratsbeschluss aus dem Jahr 2019 umgesetzt. Foto: Stadt Bad Oeynhausen

Dazu wird die jeweils linke Spur abgesperrt. „Wir setzen damit einen Ratsbeschluss aus dem Jahr 2019 um“, erläutert der Technische Beigeordnete Thomas Lüer den Hintergrund.

Ziel soll es sein, die Ortsdurchfahrt für Lkw und andere Fahrzeuge auf der Durchreise – also den Durchgangsverkehr – unattraktiv zu machen. „Dem überörtlichen Verkehr muss klar werden, dass die Nordumgehung an Bad Oeynhausen vorbei die zeitlich bessere Alternative ist“, fasst der Beigeordnete den Hintergrund des damaligen Ratsbeschlusses zusammen.

Auf eine erste Ausschreibung der Arbeiten hin hatte es kein Gebot einer auf das Installieren von Absperrungen spezialisierten Firma gegeben. „Deshalb haben wir uns entschieden, den Auftrag an die Stadtwerke zu vergeben, die die Absperrungen nun installieren.“

Probleme unwahrscheinlich

Dass die Einengung der Mindener Straße zwischen dem Alten Rehmer Weg und dem Werre-Park angesichts der Sperrung der Bahnunterführung der Steinstraße zu Problemen führt, scheint unwahrscheinlich.

„Nach unseren Verkehrszahlen ist der Bereich zwischen der Steinstraße und der Herforder Straße in der Ortsdurchfahrt der neuralgische Punkt. Und der bleibt zunächst unverändert in beide Richtungen zweispurig“, sagt Thomas Lüer und ergänzt: „Viele Autofahrer aus dem Norden nutzen mittlerweile auch die Nordumgehung von Bad Oeynhausen Nord bis zur Vlothoer Straße, um von dort aus Ziele im Westen oder Nordwesten der Stadt anzusteuern.“

Provisorische Verengung

Für die Stadt sei es deshalb vertretbar, den Teilbereich der Ortsdurchfahrt provisorisch einspurig zu gestalten. Tatsächlich sei die Stadt auch nur in diesem Bereich Straßenbaulastträger und könne so etwas nur hier selber gestalten.

Thomas Lüer: „Wir nutzen es als Chance, vorab zu zeigen, dass das Ziel des Rückbaus der Mindener Straße mit dem RS 3 zu der bereits beschlossenen einspurigen Ortsdurchfahrt machbar ist. Die Straßenverkehrsbehörde behält sich weiterhin vor, bei Bedarf auf verkehrliche Veränderungen zu reagieren.“

Startseite