1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Fitnessstudio für „Grenzgänger“

  8. >

„Clever fit“ eröffnet Ende Januar im A-30-Center – Bauarbeiten sollen bis dahin abgeschlossen sein

Fitnessstudio für „Grenzgänger“

Bad Oeynhausen/Löhne (WB). Nach fünf Monaten wird es konkreter im „Clever fit“-Fitnessstudio im A-30-Center an der Grenze zwischen Bad Oeynhausen und Löhne. Die beiden Betreiber Martin Greitzke und René Wackmann laden für Donnerstag, 30. Januar, zur „VIP-Eröffnung“ ihres Studios ein.

Louis Ruthe

Martin Greitzke (links) und René Wackmann sind die Franchisenehmer des „Clever fit“-Studios im A-30-Center. Foto: Louis Ruthe

Nichts gleicht dem ehemaligen „Mc Joy“-Studio mehr, das bis 2017 im Erd- und Obergeschoss des Centers ansässig war. „Einige Fliesenarbeiten und der Aufbau der Sauna stehen noch an“, sagt Martin Greitzke: „Und natürlich noch die diversen Kleinarbeiten.“

Grau, Schwarz, Beige und Rot dominieren die Trainingsflächen im Erdgeschoss. Es ist wie das Obergeschoss im „Industrielook“ angelegt. „Neben freien Trainingsflächen bietet das Fitnessstudio Extrabereiche für Frauen sowie für das Zirkel- oder Gerätetraining und ein großes Kursangebot“, sagt René Wackmann.

Fitnessgeräten von „Hammer Strength“ und „Life Fitness“

2000 Quadratmeter groß ist die Fläche. Letztere haben die beiden Betreiber erst kürzlich aufgestockt. „Wir haben uns entschieden, ‚Les Mills‘-Kurse dazu zu nehmen“, sagt René Wackmann. Neben den diversen Trainingsflächen sind Saunen, Solarien und Massageliegen im Obergeschoss verbaut worden.

Mit Fitnessgeräten von „Hammer Strength“ und „Life Fitness“ setzen die Betreiber auf Qualität. Nicht nur bei den Geräten ist zu sehen, wofür etwa 600.000 Euro vom neuen Center-Inhaber Lutz Pleister investiert worden sind.

„Ursprünglich wollten wir am 23. Januar aufmachen“, sagt Martin Greitzke. Es sei aber nicht einfach, momentan an Handwerker zu kommen. „Zudem haben wir uns mit dem Beleuchtungssystem etwas schwergetan, so dass wir nun eine ganz andere Variante verbaut haben“, berichtet Martin Greitzke.

„Es wird Zeit, dass die Geräte und Hanteln bewegt werden“

Derzeit überwiege vor allem die Vorfreude bei den Betreibern. „Es wird Zeit, dass die Geräte und Hanteln bewegt werden“, sagt Martin Greitzke. Bereits an diesem Freitag sollen alle Geräte nochmals auf ihre Tauglichkeit geprüft werden.

„Wir wollen einfach wissen, ob wir noch etwas verschieben müssen, damit dem Trainingserfolg unserer Mitglieder nichts im Weg steht“, sagt René Wackmann. 15 Mitarbeiter – davon drei Auszubildende – sollen vor Ort die Mitglieder betreuen. Wie viele es sind, bleibt ein Geheimnis.

„Über Zahlen sprechen wir nicht. Wir können sagen, dass wir mehr als zufrieden sind mit den Voranmeldungen“, sagt Martin Greitzke. Von 18 Uhr an soll am Donnerstag, 30. Januar, das Studio mit Leben gefüllt werden.

Startseite