Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH setzt Vorgaben des Kreisgesundheitsamtes um

Frühlingsmarkt abgesagt – Einlassregeln für Kulturorte

Bad Oeynhausen (WB). Das Coronavirus hat nun auch Auswirkungen auf die Veranstaltungen der Staatsbad GmbH in Bad Oeynhausen. So werden der diesjährige Frühjahrsmarkt, der am Samstag, 28. März, und Sonntag, 29. März, in der Innenstadt stattfinden sollte, sowie der damit einhergehende verkaufsoffene Sonntag ausfallen.

Der Frühlingsmarkt in Bad Oeynhausen ist abgesagt. Foto: Malte Samtenschnieder/Archiv

Die Veranstaltungen im Theater im Park und in der Wandelhalle sollen weiterhin stattfinden, es gelten jedoch geänderte Einlassbeschränkungen.

Jahr für Jahr kommen mehrere tausend Menschen zum Frühjahrsmarkt in die Innenstadt. „Dabei lässt sich nicht rekonstruieren, wer wann an welchem Ort war. Dies ist jedoch nach einer Auflage des Gesundheitsamtes derzeit eine Voraussetzung für eine Veranstaltung dieser Größe“, heißt es in der Mitteilung des Staatsbades. Aus diesem Grund werde die Veranstaltung abgesagt.

Besucher sollen mit Name und Anschrift erfasst werden

Aus derselben Auflage des Gesundheitsamtes leiten sich neue Einlassregelungen für Veranstaltungen im Theater im Park und in der Wandelhalle ab. „Bis auf weiteres müssen alle Besucher am Einlass mit Name und Anschrift erfasst werden. Tritt eine Coronainfizierung bei einem Besucher auf, ist im Nachhinein nachvollziehbar, wer an der Veranstaltung teilgenommen hat. So lassen sich mögliche Infektionsketten erschließen“, teilt das Staatsbad mit.

Bei allen Veranstaltungen hätten die Gesundheit und Sicherheit der Besucher, aber auch der Mitarbeiter oberste Priorität. Die Staatsbad GmbH steht in fortlaufendem Austausch mit den Behörden. „Sollte die Absage von weiteren Veranstaltungen empfohlen oder angeordnet werden, wird die Staatsbad GmbH unverzüglich reagieren und informieren“, heißt es seitens des städtischen Tochterunternehmens.

Startseite