1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Oeynhausen
  6. >
  7. Große Künstler helfen kleinen Artisten

  8. >

Turnerinnen der Show & Motion Academy trainieren mit Profis im GOP Bad Oeynhausen

Große Künstler helfen kleinen Artisten

Bad Oeynhausen

Einmal Varieté-Luft schnuppern: Den 21 Turnerinnen der „Master Motions“ Gruppe der Show & Motion Academy wurde  nun eine besondere Ehre zuteil. Mit zwei Artisten des Casts der vorherigen GOP-Show „Undressed“ durften sie auf der großen Bühne des Varieté-Theaters proben.

Die Turnerinnen durften im GOP große Bühnenluft schnuppern.

Die Mädchen im Alter von 7 bis 13 Jahren bekamen neben Tipps und Trick für das wöchentliche Training auch die Möglichkeit, an großen Geräten zu trainieren. „Für unsere Turnerinnen ist es einmalige Erfahrung“, beschrieb Trainerin Linn Kaßner-Dingersen. Sie ist zusammen mit Sonja O'Reilly Gründerin der Show & Motion Academy, deren Heimat die „der.hive-Zukunftswerkstatt“ ist. Seit ihrem Entstehen im Februar 2022 ist die Academy auf mittlerweile 104 Mitglieder angewachsen und bietet eine breite Auswahl an Kursen an.

„Unser Angebot umfasst Tanz- und Akrobatikkurse sowie verschiedene Zusatztrainings“, erklärte Kaßner-Dingersen. All diese Angebote unterliegen dabei neben dem Sport einem Ziel: das Selbstwertgefühl, die Eigenverantwortung und die Kreativität der Mitglieder zu fördern. „Durch unsere Trainings und Auftritte können die Tänzerinnen und Tänzer Erfolge feiern und ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln“, erklärte Kaßner-Dingersen.

Das Training mit solchen hochklassigen Athleten trage ebenfalls dazu bei. „Hier lernen die Turnerinnen außerdem, wie viel Disziplin und Arbeit hinter manchen Übungen steckt“, sagte Kaßner-Dingersen. „Das motiviert die Kinder auch in ihrem eigenen Training mehr Einsatz zu zeigen.“

Bevor es jedoch an die schwierigen Übungen ging, mussten sich die Nachwuchsturnerinnen erst einmal warm machen. Unter den fachkundigen Blicken der beiden ausgebildeten Artisten Sandra vom Trio Sunrise sowie Oleksii Kolomiiets, lernten sie neue Dehn- und Stretchübungen.

Felina (11) wird von Artistin Sandra gedehnt. Foto:

Anschließend durften sie sogar Übungen an den Strapaten ausführen. Mit den von der Decke hängenden Bändern führen Artisten normalerweise komplexe Luftakrobatik auf. Das hat auch Alicia, 8 Jahre, besonders Spaß gemacht. „Das wollte ich immer schon mal ausprobieren“, erklärte sie, „es war außerdem toll, mal auf einer so großen Bühne zu stehen.“

Kurz vor dem Ende des Trainings schaute auch Christoph Meyer, Direktor des GOP, vorbei. Er freute über die Kooperation mit der Show & Motion Academy und „der.hive-Zukunftswerkstatt“. „Es ist eine tolle Idee, lokale Sportgruppen und Artisten miteinander trainieren zu lassen“, sagte Meyer. Dieses Projekt sei weiterhin sogar ein interkultureller Austausch, betonte er.

„Wir haben eine ukrainische Teilnehmerin bei uns im Kurs“, erklärte Kaßner-Dingersen dazu. „Ursprung des Projektes war es, dass wir ihr ein Training mit gleichsprachigen Artisten ermöglichen wollten.“ Für Linn Kaßner-Dingersen ist das gelungene Projekt mit dem ukrainischen Cast ein Beweis für die Potenziale des Sports. „Sport spricht seine eigene Sprache“, so Kaßner-Dingersen, „Sport verbindet Menschen.“

Startseite
ANZEIGE