1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Neue Fotovoltaikanlagen für zwei Grundschulen

  8. >

Mittel aus dem Bad Oeynhausener Klima-Cent 2021 und 2022 sind bereits verplant

Neue Fotovoltaikanlagen für zwei Grundschulen

Bad Oeynhausen (W...

Mit Hilfe des Bad Oeynhausener Klima-Cents sollen in den Jahren 2021 und 2022 sowohl im Zuge des Neubaus der Grundschule Eidinghausen als auch des Erweiterungsbaus der Grundschule Rehme/Oberbecksen neue Fotovoltaikanlagen installiert werden, um die Nutzung erneuerbarer Energien an den Schulstandorten voranzutreiben.

wn

An den Grundschulen Eidinghausen und Rehme/Oberbecksen sollen im nächsten Jahr Fotovoltaikanlagen installiert werden. Foto: dpa

Das sieht eine Beschlussvorlage für den Umweltausschuss am Donnerstag, 4. Februar, um 18 Uhr im Bürgerhaus Rehme vor.

Der Klima-Cent ergab sich bisher aus einer Abgabe von einem Cent pro bezogene Kilowattstunde im Hinblick auf die jährliche Bezugsmenge der Stadt. Für 2021 und 2022 kommt die Bezugsmenge des Eigenbetriebs Staatsbad hinzu. Insgesamt ergibt sich so bei einem Verbrauch von 4,2 Millionen Kilowattstunden pro Jahr ein Klima-Cent von 42.000 Euro sowohl für 2021 als auch für 2022.

Laut Beschlussvorlage soll sowohl beim Neubau der Grundschule Eidinghausen als auch beim Erweiterungsbau der Grundschule Rehme/Oberbecksen mit Hilfe erneuerbarer Energien der energetische Standard „KfW-Effizienzgebäude 55“ erreicht werden. Die zu erwartenden Tilgungszuschüsse für die aktuell nahezu zinslosen KfW-Darlehen belaufen sich demnach auf 229.000 Euro beziehungsweise 63.000 Euro.

Für die Grundschule Eidinghausen ist nach Angaben der Verwaltung eine Fotovoltaikanlage mit einer Spitzenleistung von 100 kWp in Planung. Auf der kleineren Dachfläche des Anbaus in Rehme/Oberbecksen solle eine Fotovoltaikanlage mit einer geringeren Spitzenleistung von 30 kWp realisiert werden. Der Bau und die Inbetriebnahme seien jeweils für das Jahr 2022 vorgesehen.

Laut Beschlussvorlage ist am Markt aktuell mit Preisen von 800 bis 1100 Euro (netto) pro kWp-Anlagenleistung zu rechnen. Die über die Mittel aus dem Klima-Cent in Höhe von 84.000 Euro hinausgehenden Kosten sollen aus den investiven Haushaltsansätzen der Baukosten gedeckt werden.

Auch 2020 wurde mit Mitteln aus dem Klima-Cent die Nutzung erneuerbarer Energien forciert: bei der energetischen Sanierung der Sporthalle der Grundschule Wulferdingsen. Laut Verwaltung gibt es mit der neuen Solarthermie-Anlage nun 16 Erneuerbare-Energien-Anlagen an den Schulen.

Startseite