Stadtwerke stellen neues System vor – kein Kleingeld mehr notwendig

Parkgebühren per Smartphone begleichen

Bad Oeynhausen (WB). Vorbei scheinen die Zeiten zu sein, in denen man am Parkschein-Automaten noch das passende Kleingeld brauchte. Wer mit dem Auto in die Stadt fährt, kann seinen Parkschein jetzt auch mit dem Smartphone buchen und bezahlen. Das neue System haben nun Vertreter der Stadt und der Stadtwerke (SBO) gemeinsam mit dem Betreiber „EasyPark“ vorgestellt.

Wilhelm Adam

Sie präsentieren nahe der Stellplätze an der Auferstehungskirche das neue Parksystem per Handy (vorne von links): Bernd Nordhorn (Stadtwerke Bad Oeynhausen) und Odo Veuskens („Easy Park“), Andreas Schwarze (Vorstand Stadtwerke Bad Oeynhausen, hinten von links) Michaela Brune (Stadt Bad Oeynhausen) und Bürgermeister Achim Wilmsmeier. Foto: Wilhelm Adam

Autofahrer müssen von nun an kein Kleingeld mehr bereithalten und vorausschauend in den Parkscheinautomaten stecken. Vor allem Situationen wie diese sollen beim Parken künftig erleichtert werden, sagt Odo Veuskens von „EasyPark“: „Man sitzt beim Arzt und der Termin dauert länger.“ Kein Problem sei das für den, der auf seinem Smartphone die „EasyPark“-App installiert hat. Gleich mehrere Möglichkeiten wie Lastschrift, Kreditkarte, Paypal oder Apple Pay kann der Nutzer für die Begleichung seiner Gebühren wählen und „dann ganz einfach aus der Ferne die Parkzeit entweder verlängern oder bei Bedarf auch verkürzen“, erklärte Odo Veuskens. „Kontrolleure des Ordnungsamts der Stadt prüfen mit Hilfe einer Datenbank, für welche Autokennzeichen Parkzeiten gebucht wurden.“ Dafür bräuchten Autofahrer keine Vignette wie in einigen anderen Städten. Abgerechnet werde zudem minutengenau bis zur vorgegebenen Höchstparkdauer und „die Nutzer sehen jederzeit die anfallenden Kosten.“

Anruf-Funktion

Eine Alternative zur App ist die Anruf-Funktion. Dafür müssen sich die Anwender zunächst auf der Webseite von „EasyPark“ oder unter der Service-Nummer 0221/ 2601888 registrieren. Anschließend können sie den Parkvorgang mit einem Telefonat entweder starten oder jederzeit wieder beenden. Auch eine SMS an die Rufnummer 44077 können die Anwender zu diesem Zweck nutzen.

Als „Win-Win-Situation“ für alle Beteiligten würdigte Veuskens das Projekt in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt und der Stadtwerke Bad Oeynhausen. Automaten müssten nicht mehr aufwändig geleert werden „und auch der Papierverbrauch ist geringer.“ Wer beruflich in der Stadt parken müsse, könne seine Gebühren auch ohne eine Vielzahl von Parkscheinen monatlich abrechnen.

Transaktionskosten

Ganz kostenfrei ist der Service jedoch nicht. Die Transaktionskosten pro Parkvorgang betragen 15 Prozent der Parkgebühr, mindestens jedoch 20 Cent. Hinzu kommen die am Parkscheinautomaten ausgewiesenen Gebühren.

Um Autofahrern das Parken zu erleichtern, habe man den Kontakt zu „EasyPark“ gesucht, erklärte Andreas Schwarze, Vorstand der Stadtwerke Bad Oeynhausen. „Eine Plattformlösung wollten wir aber nicht“, erklärte er. Ziel sei es gewesen, Schritt für Schritt diese moderne Form des Parkens mit zunächst nur einem Anbieter zu ermöglichen.

Zur Nutzung der App

Eine elektronische Karte zeigt dem Nutzer stets die Parkzone, in der er das Auto abgestellt hat. Zudem warnt die App den Besitzer, wenn das Auto vor Beenden der Parkzeit vom Parkplatz gefahren wird.

15 Minuten vor Ablauf der Parkzeit meldet sich die App zudem mit einer Nachricht und hält für den Anwender eine Liste aller Parkvorgänge mit digitaler Quittung bereit. Neben dem Bahnhofsvorplatz und dem Innenstadtbereich am Kurpark sowie an Porta­straße, Dr. Neuhäußer Straße, Bahnhofstraße, Kaiserstraße und Königstraße bieten sich auch im Bereich der Herforder Straße mehrere Möglichkeiten, das Bezahlsystem zu nutzen.

Startseite