1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Schlange stehen beim Nikolaus

  8. >

Traditioneller Weihnachtsmarkt stimmt Besucher auf die besinnliche Adventszeit ein

Schlange stehen beim Nikolaus

Bad Oeynhausen (WB). Traditionell lockt der Weihnachtsmarkt an der Grundschule zahlreiche Besucher nach Eidinghausen. Während die Älteren auf dem Kunsthandwerkermarkt stöberten, erwarteten die Jüngeren gespannt den Nikolaus.

Lydia Böhne

Rebecca Silaschi (21, von links) schlendert mit den Schwestern Nina (20) und Lena Schelp (20) über den Eidinghausener Weihnachtsmarkt. Als Stärkung haben sie sich Popcorn, gebrannte Mandeln und ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift »Merry X-Mas« geholt. Foto: Lydia Böhne

Ein bisschen aufgeregt war Jamie vor seinem Besuch beim Nikolaus schon. »Aber ich fand es toll, ihn zu treffen«, sagt der Fünfjährige und zeigt stolz seine bunte Süßigkeitentüte, die er beim Mann mit dem roten Mantel abgestaubt hat. Um ihm ein bisschen die Angst zu nehmen, hat ihn seine große Schwester Jolina (9) begleitet. Auch sie hat eine bunte Tüte mit Schokolade und Nüssen bekommen. Denn auf die Frage, ob sie beide artig gewesen seien, haben sie natürlich mit »ja« geantwortet. Der Nikolaus ist für viele Kinder eine der Hauptattraktionen beim Eidinghausener Weihnachtsmarkt. Immer wieder werden Erinnerungsfotos geknipst, und lange Schlangen bilden sich vor seiner Hütte, wo er die Tüten an die Kinder verteilt. Schon nach kurzer Zeit zeigt sich: Eidinghausen hat durchaus viele artige Kinder.

Silber ist Trendfarbe

Während es die kleinen Besucher eher zum Nikolaus oder zum Puppentheater zieht, stöbern im Inneren der Grundschule Eidinghausen viele Besucher an den Ständen des Kunsthandwerkermarktes nach Dekorationen oder Weihnachtsgeschenken. Nadine Marchewitz-Koschinski und ihr Mann Frank bieten kleine Mitbringsel an. »Wir machen alles selbst«, sagt die Verkäuferin und zeigt auf die liebevoll gestalteten Pappschachteln, in denen sich zum Beispiel Schokolade oder andere Kleinigkeiten verstecken. Angela Bussing bietet hingegen etwas für die Verschönerung der eigenen vier Wände an. Neben Gestecken gibt es bei ihr auch handgefertigte Kränze. »Neben Rot ist in diesem Jahr auch die Farbe Silber sehr angesagt«, erläutert sie.

Feuershow, Tanz und Musik

Der ortsbezogene Weihnachtsmarkt auf dem Vorplatz der Grundschule Eidinghausen punktet bei den Besuchern auch in diesem Jahr mit seinem vielseitigen Programm. Neben einer spannenden Feuershow der Gruppe »Danse Infernale« erfreut sich der Auftritt des TuS Eidinghausen großer Beliebtheit. Neben einer gemeinsamen Choreografie zu den Hits von Xavier Naidoo unter dem Motto »Glaube, Liebe, Hoffnung« präsentiert jede einzelne Tanzgruppe eine individuelle Tanzeinlage.

Auch die Mindener Band Animi Vox, die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei ist, kommt gut an. Vor allem die Jugendlichen genießen die Live-Musik. Sehr zur Freude von Rainer Marotzke. »Es ist schön zu sehen, dass unsere kleine Neuerung auf Zuspruch findet«, sagt der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Eidinghausen. Es zeige sich, dass die Eidinghausener offen sind für kleine Veränderungen. Die Vorbereitungen der Interessengemeinschaft haben sich sichtlich gelohnt.

Startseite