1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Sieben Verletzte nach Doppelcrash

  8. >

Zwei Auffahrunfälle auf der A30 innerhalb weniger Stunden – fünf Autos demoliert

Sieben Verletzte nach Doppelcrash

Bad Oeynhausen (WB). Sieben Verletzte und fünf demolierte Autos sind die Bilanz von zwei Unfällen, die sich am Mittwoch in Bad Oeynhausen auf der A30 Richtung Hannover ereignet haben. Alle Personen erlitten leichte Verletzungen und mussten zu weiteren Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Louis Ruthe

Bei zwei Unfällen auf der A30 innerhalb weniger Stunden wurden alle Beteiligten verletzt. Foto: Feuerwehr Bad Oeynhausen

Gegen 12.45 Uhr kam es an der Anschlussstelle Bad Oeynhausen-Ost zu einem Auffahrunfall. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stand ein 51-jähriger Spenger mit seinem Renault verkehrsbedingt in der Ausfahrt Dehme. Der nachfolgende Fahrer eines Hondas samt Anhänger habe erst zu spät die Situation erkannt und sei dann mit dem stehenden Pkw kollidiert. Der Bünder (33) habe laut Polizei mit seinem Honda noch versucht, auszuweichen, eine Kollision jedoch nicht vermeiden können. Er, seine Beifahrerin (21, aus Minden) sowie die Beifahrerin des Spengers (14, aus Spenge) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Fahrer des Renault blieb unverletzt. Für die Dauer des Einsatzes war die Anschlussstelle für etwa eine Stunde gesperrt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden ­– 16.000 Euro Schaden.

Etwa zwei Stunden später krachte es erneut auf der A30, wenige hundert Meter weiter am Autobahnkreuz Bad Oeynhausen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es dort zu einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen. Eine 52-jährige Opel-Fahrerin aus Bramsche beabsichtige laut Polizei, von der linken auf die rechte Fahrspur zu wechseln. Dazu habe sie das Tempo vermindert. Das bemerkte ein 48-Jähriger aus Löhne, der mit seinem Peugeot ebenfalls abbremste. Ein darauffolgender 40-Jähriger aus Porta Westfalica erkannte laut Polizei die Situation zu spät, kollidierte mit seinem Auto mit dem Peugeot und schob diesen auf den Opel. Alle drei Fahrer sowie ein Beifahrer (19, aus Löhne) erlitten bei dem Unfall Verletzungen. Es entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Schaden von 14.000 Euro.

Startseite