1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Talente unterstützen Zuhause auf Zeit

  8. >

Zwölfte Matinee für Herzen im Kaiserpalais Bad Oeynhausen ist ausverkauft – Erlös wird gespendet

Talente unterstützen Zuhause auf Zeit

Bad Oeynhausen (WB). Der Vorhang weht, der Bass dröhnt. Kurz darauf kommen die Tänzer der Formation V2 Hip-Hop zum Vorschein. Gemeinsam mit weiteren ehrenamtlichen Tänzern und Musikern haben sie unter der Leitung von Charleen White die zwölfte Matinee für Herzen im GOP zugunsten des Ronald-McDonald-Hauses gestaltet.

Lydia Böhne

Einfach mal das Handy weglegen und sich auf seine Mitmenschen konzentrieren – so lautet die Botschaft der Tanzgruppe »Replay«, die bei der Matinee aufgetreten ist. Foto: Lydia Böhne

Verkleidet mit weißen Masken eröffnen »Replay«, die Jugendformation von V2 Hip-Hop, mit »The Greatest Show« die Matinee. Wie bei jeder Matinee für Herzen ist der Varieté-Saal des Kaiserpalais ausverkauft. GOP-Direktor Christoph Meyer hat Organisatorin Charleen White die Räumlichkeit für die Veranstaltung kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Spenden und Eintrittsgelder gehen an das Ronald-McDonald-Elternhaus.

Abwechlsungsreiches Programm für die zweistündige Show

Seit 2001 finden dort Familien herzkranker Kinder ein Zuhause auf Zeit. Leiterin Stefanie Kruse weiß um das Schicksal der Angehörigen: »Ihre Welt gerät aus den Fugen, und so können sie trotzdem in der Nähe ihrer kranken Kinder sein.« Die jährliche Matinee sei für sie eine Art Liebeserklärung an das Elternhaus. Seit fünf Jahren ist Ludger Burmann Schirmherr des Ronald-McDonald-Hauses. Als Moderator führt er am Sonntagvormittag durch die zwölfte Matinee.

Die Konzeption hat wie in jedem Jahr Charleen White übernommen. An den Ursprung der Idee kann sich die Sängerin noch gut erinnern: »Ich war als Künstlerin für das Sommerfest des Elternhauses angefragt worden und fand, dass man das Projekt unterstützen muss.« Kurzerhand habe sie Talente um sich geschart und eine Show entwickelt.

Neben V2 Hip-Hop konnte sie für die zwölfte Matinee auch den MTV Bad Oeynhausen, die Ballettschule Iris Witte sowie die Sänger René Noçon und Nina Borrenkämper gewinnen. Gemeinsam haben sie für das Publikum eine mehr als zweistündige Show einstudiert.

Ein Potpourri der beliebtesten ABBA-Songs hat die Gruppe »Dance Reflex« unter dem Titel »Mamma & Mia« zusammengestellt. Miriam Wellpott begleitet den Auftritt mit Live-Gesang. Gleich mehrfach steht auch Charleen White selbst auf der Bühne. Sie performt die Titel »Always Remember Us This Way« von Lady Gaga sowie im Duett mit Nina Borrenkämper »Speechless« aus dem Film »Aladdin«.

René Noçon von »The Voice of Germany« singt mit Charleen White

Nina Borrenkämper präsentiert außerdem die gefühlvolle Ballade »Flashlight«. Ergänzt wird der gesangliche Teil durch René Noçon. Der Halbfinalist der Castingshow »The Voice of Germany« aus dem Jahr 2014 singt deutschsprachige Lieder und rundet die Matinee für Herzen mit einem Duett mit Charleen White und dem Song »Shallow« ab.

Stepptanz unter dem Titel »Klicke di Klack« und »A Million ­Dreams« präsentieren die Tänzerinnen der Ballettschule Iris Witte. »Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber Stepptanz werde ich nie lernen«, bemerkt Ludger Burmann mit einem Lachen. Für Gänsehautmomente sorgt gleich zweimal die Gruppe V2 Hip-Hop. Unter dem Titel »Move Together« spielt sie tänzerisch die Geschichte eines Paares nach, das sich beim Tanzen in der Disco kennenlernt. Darin integriert ist der Hochzeitstanz von Charleen White und Fabian Pipa, die in der Darstellung auch in die Rollen des Paares schlüpfen. Zuletzt wird es noch einmal ernst, als die Gruppe »Replay« sich tänzerisch den aktuellen Thematiken Selbstdarstellung im Internet, Mobbing und Handysucht widmen.

Nach Abschluss der Matinee ernten die Tänzer lauten Applaus. Die erreichte Spendensumme stand am Sonntag noch nicht fest. Für Interessierte hatte Stefanie Kruse im Anschluss einen Empfang im Elternhaus vorbereitet.

Startseite