1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Tausende Besucher erleben blaues Wunder

  8. >

Vielfältiges Programm der vierten Blue Night belebt Innenstadt von Bad Oeynhausen

Tausende Besucher erleben blaues Wunder

Bad Oeynhausen  (WB). Durch vereinzelte Regentropfen zu Beginn ließen sich die Bad Oeynhausener die vierte Blue Night in der Innenstadt nicht vermiesen: Tausende Gäste strömten am Freitagabend in die Fußgängerzone, um inmitten der mit zig Scheinwerfern und Videoprojektionen effektvoll in Szene gesetzten Bäderarchitektur vor allem optisch ihr blaues Wunder zu erleben.

Malte Samtenschnieder

Auch die Skulpturen vom Colon Sültemeyer und seinen Schweinen sind bei der Blue Night in obligatorisches blaues Licht getaucht. Foto: Malte Samtenschnieder

Tunnelführungen bilden einen Höhepunkt

Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählten diesmal besondere Führungen durch einen Tunnel unterhalb der Klosterstraße. In seiner Paraderolle als Geist des Kurgastes Carl von Stieglitz machte Christian Barnbeck immer neuen Besuchergruppen klar, wie es einst in der wichtigen unterirdischen Verbindung zwischen dem Hohenzollernhof und dem ehemaligen Hotel Viktoria zugegangen ist. Da nur 20 Teilnehmer pro Führung möglich waren, bildete sich im Verlauf des Abends zeitweise ein langer Rückstau.

Viele Blicke zog auch das Team des Klimbim Kostümverleihs aus Eidinghausen auf sich. Unterstützt von Schülern der Musikalischen Schauspielschule in Bielefeld bot die Klimbim-Mannschaft interessierten Besuchern nicht nur Hilfestellung bei kostümierten Blue-Night-Selfies. Die Akteure posierten auch selbst im dafür freigeräumten Schaufenster des Modehauses Hagemeyer. So mancher Passant war im ersten Moment verdutzt, als ihm von dort vermeintliche Schaufensterpuppen etwa in Piloten- oder Polizeiuniformen mit einem breiten Lächeln auf den Lippen zuwinkten.

Diverse Musiker runden das Angebot ab

Auch für ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken war gesorgt. So hatten nicht nur die vorhandenen Gastronomiebetriebe ihr Angebot aufpoliert. Auch an zusätzlichen Zelten – jeweils von etlichen Bierzeltgarnituren umgeben – war reichlich Raum, um während des Blue-Night-Bummels eine Verschnaufpause einzulegen.

Diverse Bands und Musiker an strategisch günstig gelegenen Orten innerhalb der Innenstadt rundeten das Angebot der von der Initiative Bad Oeynhausen zum vierten Mal auf die Beine gestellten Veranstaltung ab. Viele Blicke zogen zudem in der Klosterstraße präsentierte neue Modelle verschiedener Autohäuser auf sich. Das galt auch für ein Angebot der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Augusta-Platz. Wer wollte, konnte dort den Umgang mit einem Feuerlöscher ausprobieren.

Startseite