1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Zuverlässigkeit und Fleiß seit 50 Jahren

  8. >

Brigitte Schreve feiert Jubiläum bei Hermes Friseure

Zuverlässigkeit und Fleiß seit 50 Jahren

Bad Oeynhausen (WB). Seit 50 Jahren arbeitet Brigitte Schreve als Friseurin. Ihre dreijährige Ausbildung hat die 65-Jährige, die von ihren Kollegen liebevoll Gitta genannt wird, 1972 bei Hermes Friseure absolviert. Dem Salon ist sie bis heute als Mitarbeiterin treu geblieben.

Lydia Böhne

Manuel Dierks (von links, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland) und Hartmut Vahle (Innungsmeister der Friseurinnung Minden-Lübbecke) gratulieren Damla Bilgetekin zu ihrer zehnjährigen und Brigitte Schreve zu ihrer 50-jährigen Betriebszugehörigkeit sowie Michael Hermes als Inhaber des gleichnamigen Salons zum 90-jährigen Bestehen. Foto: Lydia Böhne

Mit einer Feier, zu der ihre 40 engsten Kundinnen eingeladen worden waren, haben Inhaber Michael Hermes und seine Mitarbeiter Brigitte Schreve im Salon anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums überrascht. »Der 8. August 1969 war ein Glückstag für den Salon Herbert Hermes in Bad Oeynhausen«, sagte Michael Hermes.

An diesem Tag begann Brigitte Schreve, damals noch Heinrichsmeier, im Salon ihre Ausbildung zur Friseurin. Michael Hermes erinnerte in seiner Ansprache an eine Anekdote seines Vaters. »Er soll während der dreimonatigen Probezeit zu Deiner Mutter gesagt haben: ›Frau Heinrichsmeier, Ihre Tochter ist so still, die spricht kein Wort. Das wird so keine Friseurin‹ – Gitta, Du hast allen das Gegenteil bewiesen«, sagte Michael Hermes an die Jubilarin gewandt.

»...und er läuft und läuft und läuft...«

Laut des Inhabers sei die Volmerdingsenerin mit unermüdlichem Fleiß und handwerklichem Können zu einer der beliebtesten Mitarbeiterinnen des Salons avanciert. Den unermüdlichen Arbeitseinsatz der 65-Jährigen verglich Michael Hermes scherzhaft mit der Robustheit eines VW-Käfers: »...und er läuft und läuft und läuft...«

Auch als Brigitte Schreve nach der Hochzeit 1987 schwanger wurde, sei sie ihrer Arbeit pflichtbewusst nachgegangen. »Aus diesem Grunde hast Du wohl auch den errechneten Geburtstermin Deines ersten Sohnes Matthias etwas aus den Augen verloren«, sagte Michael Hermes. »Wenn ich richtig informiert bin, hast Du Dich an einem Samstag in den Mutterschutz verabschiedet, und schon fünf Tage später war der Nachwuchs da«, ergänzte der Inhaber.

»Es waren 50 tolle Jahre hier im Salon«

Zwei Jahre später kam ihre Tochter Martina zur Welt. Michael Hermes hob in seiner Rede nicht nur den beruflichen Einsatz der 65-Jährigen hervor, er erinnerte auch daran, dass sie als Mutter und nach dem Tod ihres Vaters als Haupternährerin der Familie viel Verantwortung übernommen habe. »Ich weiß nicht, wie Du das gemeistert hast, aber Du hast dafür meinen allergrößten Respekt«, sagte Michael Hermes.

»Es waren 50 tolle Jahre hier im Salon, und ich bin immer sehr gerne zur Arbeit gekommen«, sagte Brigitte Schreve. Anlässlich der 50-jährigen Betriebszugehörigkeit durfte sich die Friseurin nicht nur über einen riesigen Blumenstrauß freuen, sie wurde außerdem mit einer Urkunde der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland ausgezeichnet. Ebenso wurde Damla Bilgetekin für ihre zehnjährige Betriebszugehörigkeit geehrt.

Startseite