1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. Zwischenfälle an Wahlstand der AfD

  8. >

Polizei prüft mutmaßliche Beschädigungen und Beleidigungen in Bad Oeynhausen

Zwischenfälle an Wahlstand der AfD

Bad Oeynhausen  (WB/mcs). Zu zwei Zwischenfällen im Zusammenhang mit einem Wahlstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD) ist es am Samstag in der Bad Oeynhausener Fußgängerzone gekommen.

Auf wenig Gegenliebe ist am Samstag ein Wahlstand der AfD am Schweinebrunnen gestoßen. Es soll zu Sachbeschädigungen und Beleidigungen gekommen sein. Foto: Malte Samtenschnieder

Laut Behördensprecher Ralf Steinmeyer wurde die Polizei gegen 14 Uhr alarmiert. Nach Aussage eines Helfers hatten kurz zuvor zwei männliche Personen versucht, Wahlplakate am AfD-Stand herunterzureißen. Auf die Aufforderung dies zu unterlassen, hätten die Übeltäter mit heftigen Beleidigungen reagiert. Anschließend hätten sie sich in Richtung Nordbahnhof entfernt.

Dort wurden die beiden Männer – es handelte sich um einen 33-Jährigen aus Bad Oeynhausen und einen 29-Jährigen aus Löhne – laut Ralf Steinmeyer wenig später von einer Streifenwagenbesatzung aufgegriffen. »Die beiden Verdächtigen räumten ein, dass sie die AfD nicht gut finden. Sie stritten aber ab, dass sie Beleidigungen geäußert hätten«, sagte der Polizeisprecher im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT.

Während die Polizei den ersten Zwischenfall protokolliert habe, habe eine weitere Person am Wahlstand der AfD von einem zweiten Zwischenfall berichtet. »Bereits kurze Zeit vor der anderen Aktion soll eine männliche Person einen Sonnenschirm samt Ständer am Wahlstand der AfD umgerissen haben«, sagte Ralf Steinmeyer.

Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Anschließend habe sich der Übeltäter vom Schweinebrunnen in Richtung Kurpark entfernt. »Aus etwa 20 Metern Entfernung soll er dann noch zwei kleine Steine in Richtung des Wahlstandes geworfen haben«, betonte der Polizeisprecher. Zur Größe der beiden Steine konnte er keine Angaben machen. Getroffen habe er damit niemanden. Auch der Sonnenschirm samt Ständer sei durch das vorherige Umstürzen nicht beschädigt worden.

»Der mutmaßliche Täter soll nach Zeugenangaben etwa 25 Jahre alt sein«, sagte Ralf Steinmeyer dieser Zeitung. Er werde als etwa 1,90 Meter groß und schlank beschrieben. Zudem soll der männliche Übeltäter seine lockigen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden haben.

Hinweise zu dem zweiten Zwischenfall nimmt die Polizei in Bad Oeynhausen unter Telefon 05731/ 2300 entgegen.

Startseite