1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Bad Oeynhausen: Baum stürzt auf drei Autos

  8. >

Sturmnacht: 40 Einsätze in Bad Oeynhausen

Baum stürzt auf drei Autos

Bad Oeynhausen

40  Einsätze hat der heftige Sturm der Bad Oeynhausener Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag und bis in den Morgen hinein beschert. Diese Zahl hat Stefan Meier, Leiter der Bad Oeynhausener Feuerwehr, genannt.

Von Claus Brand

Auch in  Bad Oeynhausen und im gesamten Kreis Minden-Lübbecke sind in Folge des Sturms zahlreiche Bäume umgeknickt (Symbolbild). Foto: Michael Robrecht

Zusammen mit sechs Kollegen koordinierte er von der Feuer- und Rettungswache an der Königstraße aus den Einsatz der etwa 35 bis 40 Feuerwehrleute, die sich um die Beseitigung der Sturmschäden kümmerten. „Vor allem ging es darum, Bäume und Äste von der Straße zu räumen, um sie für den Verkehr wieder frei zu machen“, sagte Stefan Meier. Kreisweit kam es zu zahlreichen Einsätzen.

Am Morgen war die Feuerwehr auch auf einem Parkplatz an den Johanniter-Ordenshäusern im Stadtzentrum im Einsatz. Auf dem Privatgelände war nach seinen Angaben ein Baum auf drei Autos gestürzt. Meier: „Verletzt wurde niemand.“ Die Feuerwehr sperrte diese Einsatzstelle mit Flatterband ab und verständigte die Leitung der Klinik. Zum wohl größten Einsatz rückte die Feuerwehr zum Buswendeplatz am Borweg in Oberbecksen, an der Ortsgrenze zu Vlotho, aus. Dort waren laut Meier gleich mehrere Bäume auf die Straße gestürzt. Die Stadtwerke Bad Oeynhausen hätten die Verbindung am Morgen für den Verkehr gesperrt.

Behinderungen im Berufsverkehr

Laut Meier haben Meldungen über in Folge des Sturms blockierte Straßen die Feuerwehr vor allem im Berufsverkehr am Donnerstagmorgen, in einem Zeitfenster zwischen 6 und 9 Uhr, erreicht. Zum ersten Einsatz rückten die Feuerwehrleute um 2.30 Uhr aus. In der Sturmnacht und am Morgen waren Feuerwehrleute der Löschgruppen Eidinghausen-Wöhren, Rehme, Oberbecken und Wulferdingsen der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Stefan Meier: „Dabei müssen die Feuerwehrleute auch stets darauf achten, dass sie sich bei einer solchen Stumlage nicht selbst in Gefahr bringen.“ Mitunter gehe es dann auch darum, Einsatzorte erst einmal abzusichern, damit niemand zu Schaden komme.

Einsätze in allen Bad Oeynhausener Ortsteilen

Laut Meier ist die Feuerwehr während des Sturms in allen Bad Oeynhausener Ortsteilen für die Beseitigung von Sturmschäden im Einsatz gewesen. Als Beispiele für Einsatzorte nannte er diese Straßen: Kreuzstraße in Werste, Am Wiesental am Rande des Dichterviertels, die Vlothoer Straße in Oberbecksen oder die Straße Am Hambkebach, ebenfalls im Bad Oeynhausener Süden. „So einen Sturm erleben wir nicht alle Tage“, beschrieb Meier die Situation am Donnerstagmorgen im Rückblick auf die Nacht. Die Feuerwehr sei gut vorbereitet. Dies erklärte er unter anderem auch mit Blick auf die neuerliche Sturmfront, die für den Freitag angekündigt ist.

Verfolgen Sie die weitere Entwicklung in unserem Newsblog zum Sturmtief.

Startseite
ANZEIGE