1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Corona: Die Lage im Kreis Minden-Lübbecke am 15. Februar

  8. >

1352 Neuinfektionen im Kreis Minden-Lübbecke

Corona: Inzidenz bleibt weiter hoch

Lübbecke/Minden

Ein Abflauen der vierten Corona-Welle zeichnet sich im Kreis Minden-Lübbecke noch nicht ab.

Die Labore sind angesichts der vielen Corona-Tests ausgelastet. Die Zahl der positiven Befunde ist im Kreis Minden-Lübbecke weiterhin hoch. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Zwar sinkt die Wocheninzidenz von 1925,1 ein wenig auf 1904,5, doch die Zahl der Neuinfektionen liegt weiter deutlich im vierstelligen Bereich. 1352 waren es am Dienstag. Die Zahl der aktiven Fälle beim Kreis lag bei 17.006: plus 1015 gegenüber dem Vortag.

Die Fallzahlen für die einzelnen Kommunen:

Bad Oeynhausen 2959 (+177),

Espelkamp 1620 (+101),

Hille 752 (+53),

Hüllhorst 618 (+53),

Lübbecke 1544 (+96),

Minden 4525 (+212),

Petershagen 958 (+51), Porta Westfalica 1937 (+126),

Preußisch Oldendorf 740 (+37),

Rahden 795 (+81),

Stemwede 558 (+28).

An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 53 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation in Minden. Niemand muss künstlich beatmet werden. Im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen werden 14 Patienten versorgt, fünf auf der Intensivstation.

In der aktuellen Situation konzentriert sich das Gesundheitsamt bei der Infektionsermittlung auf Ausbrüche und priorisierte Einzelfälle. Dazu gehören Personen, die älter als 60 Jahre sind oder in kritischen Berufen arbeiten.

Startseite
ANZEIGE