1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Eine neue Küche für die Schüler

  8. >

Espelkamper Unternehmer unterstützen die Bischof-Hermann-Kunst-Schule

Eine neue Küche für die Schüler

Espelkamp (WB). Mit 7.500 Euro hat die Paul und Karin Gauselmann Stiftung die neue Schulküche der Bischof-Hermann-Kunst-Schule im Ludwig-Steil-Hof unterstützt.

Bei einem Imbiss bedankte sich das Team der Bischof-Hermann-Kunst-Schule bei den Espelkamper Unternehmern Paul Gauselmann (rechts) und Joachim Schulz (links). Foto:

Die etwa 35.000 Euro umfassende Sanierung der Küche war aus Sicherheitsgründen nach 30 Jahren überfällig. Im Rahmen der offiziellen Inbetriebnahme der Schulküche bedankten sich die Projektverantwortlichen bei Paul Gauselmann mit einer exklusiven Probeverkostung in der neuen Schulküche.

Herz des Hauses

Im Volksmund heißt es, die Küche sei das Herz des Hauses. Auch für die Bischof-Hermann-Kunst-Schule (BHKS) im Ludwig-Steil-Hof, trifft dies zu. »Für den Laien mag es eine profane Sache sein«, so Pfarrer Stefan Bäumer, Vorstand des Steil-Hofes, »eine Küche zu bauen. Aber eine Schulküche dient eben nicht nur der Zubereitung und Produktion von Speisen, sondern es geht vor allem auch um den Weg dahin.«

»Unsere Schulküche war etwa 30 Jahre alt und in einem desolaten Zustand. Nicht nur, dass viele Geräte nicht mehr funktionierten, auch unter dem sehr relevanten Sicherheitsaspekt war ein Arbeiten mit den Schülern nicht mehr tragbar«, berichtete Michael Blase, Förderschullehrer an der BHKS. Im Gespräch mit dem Vorstand stand schnell fest, dass für die Komplettsanierung der Küche, immerhin etwa 35.000 Euro, kein ausreichendes Budget zur Verfügung stehen wird. »Die Mittel, die das Land für Schulen zur Verfügung stellt, reichen bei weitem nicht aus. Und schon gar nicht für ein solches Sonderprojekt wie dieses«, so Vorstand Stefan Bäumer.

»Pädagogische Feuerwehr«

»Unsere Schule als ›pädagogische Feuerwehr‹ des Kreises befindet sich in der Betreuung von Flüchtlingen und Migranten seit Jahren unter besonderem Druck. Eine gute funktionelle Ausstattung in allen Bereichen ist daher sehr wichtig, um diese gesellschaftliche Aufgabe auch weiterhin professionell leisten zu können«, führte Schulleiter Dieter Gerecke an.

Sein Lehrerkollege Michael Blase hatte die Idee, bei der Paul und Karin Gauselmann Stiftung um Unterstützung zu bitten. So konnte dank der Zuwendung in Höhe von 7.500 Euro durch die Paul und Karin Gauselmann Stiftung sowie mit weiteren 3.000 Euro der Firma Gebäudereinigung Schulz rechtzeitig vor den Sommerferien die letzte finanzielle Hürde überwunden werden und mit den umfangreichen Modernisierungsarbeiten begonnen werden. »Auch die Firma CCD Berger aus Bünde, mit der wir unsere neue Großküche geplant und umgesetzt haben, ist uns entgegengekommen«, freute sich Blase.

Mehrere Waschstellen

An drei Koch- und mehreren Waschstellen findet einmal die Woche der Hauswirtschaftsunterricht für die Schüler statt. In kleinen Gruppen von sechs bis zehn Teilnehmern lernen sie aber nicht nur Kochen und Backen, sondern ebenso den Umgang mit Lebensmitteln, alles Wichtige über Hygiene, gesunde Ernährung und Teamarbeit.

Katharina Rommelmann, Klassenlehrerin der 9A, erläuterte, dass jeweils zwei Schülergruppen der Hauptschule parallel, im regelmäßigen Wechsel, in Hauswirtschaft und Informatik unterrichtet werden. »Und natürlich«, betonte sie, »nehmen auch die Jungs am 90-minütigen Hauswirtschaftsunterricht teil.« Ebenfalls wöchentlich findet in der Schulküche der Hauswirtschaftsunterricht der Förderschule statt.

Startseite