Stadtmarketing: Thorsten Blauert ist vorsichtig optimistisch bei der Angerbeleuchtung

Es kann noch dieses Jahr geschehen

Espelkamp (WB). Der Grünanger ist in seiner Architektur und Lage wohl in dieser Art und Weise einmalig. Seit Jahren arbeitet der Espelkamper Stadtmarketingverein mit Partnern daran, den Platz noch einzigartiger zu gestalten – nämlich mit einer entsprechenden Beleuchtung.

Felix Quebbemann

Märchenhafte Stimmung können angestrahlte Bäume, wie hier beim Sound-and-Light-Festival im britischen Pitlochry, hervorrufen. Kein Wunder, dass der Grünanger in Espelkamp mit angestrahlten Bäumen für eine außergewöhnliche Atmosphäre sorgen soll. Foto: dpa

Dieses Unterfangen jedoch zieht sich bereits seit etlichen Jahren hin. Doch nun ist so langsam Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Thorsten Blauert, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, sowie Fachbereichsleiter Stadtentwicklung in der Verwaltung, äußert sich jedoch – nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre – betont vorsichtig zur Umsetzung der Angerbeleuchtung.

Das Finanzielle

Bereits zu häufig musste er im Ausschuss verkünden, dass sich zu den ausgeschriebenen Konditionen kein adäquater Anbieter gefunden habe. „Vor einigen Jahren haben wir einen Planer damit beauftragt, die Angerbeleuchtung zu planen“, blickt Blauert zurück. Der Experte habe aber schon zu Beginn gesagt, dass für die Aktion mehr Geld benötigt werde.

Unterstützung kam von der Gauselmann-Gruppe, die eine Förderung von 50.000 Euro zusagte. Doch auch weitere Ausschreibungen führten nicht dazu, dass die Espelkamper ein irgendwie finanzierbares Angebot erhielten. Die Bieter hätten schlicht zu viel Geld verlangt, erklärt Blauert.

Derjenige, der das günstigste Angebot vorlegte, sei bereits weit über 200.000 Euro gewesen. Also wurde erneut nachgebessert. Die Verantwortlichen „speckten“ die Angerpläne etwas ab. Man orientierte sich dann am günstigsten eingegangenen Angebot.

Der Kraftakt

Die sich ebenfalls mit im Boot befindliche Aufbaugemeinschaft sagte zu, die Mittel für das geplante Lichtschilf zu stellen. Dies sind etwa 13.000 Euro. Der Stadtmarketingverein greift auf Rücklagen zurück. Darüber hinaus werde man auf eine Reihe von Zuschüssen verzichten, sagt Thorsten Blauert.

Nach diesem finanziellen Kraftakt fehlt nun am Ende noch das „Go“ der Politik. Die städtischen Mittel für die Angerbeleuchtung müssen per Ratsbeschluss in der Sitzung am 26. August genehmigt werden. Denn die notwendigen Gelder seien im aktuellen Haushalt nicht vorgesehen. Es bedürfe daher Einsparungen an anderer Stelle, um den Anger in einem neuen Licht erstrahlen zu lassen.

Ist auch diese Hürde übersprungen, hofft Blauert, dass die neuen Lichter noch in diesem Jahr den Grünstreifen in ein märchenhaftes Kleinod im Herzen Espelkamps verwandeln. Nach Aussage des Planers würden für die bauliche Umsetzung acht Wochen benötigt.

Die Ebenen

Die Angerbeleuchtung besteht aus mehreren Komponenten. So sind für die Stromversorgung so genannte Unterfluranschlüsse vorgesehen. „Das war uns ganz wichtig“, stellt Blauert heraus.

Somit sei die Stromversorgung für jede Veranstaltung auf dem Grünstreifen leicht sicherzustellen. Beim Aufbau führe dies zu einer Kostenreduzierung.

Für die Angerbeleuchtung gebe es drei Ebenen. Zum einen sollen die Bäume von Bodenstrahlern ins richtige Licht gesetzt werden. Auf Augenhöhe sollen Lichtschilfe angebracht werden. Auf der mittleren Ebene werden Lichtsitze, beleuchtete Sitzgelegenheiten, zur besonderen Atmosphäre beitragen.

Als besonderer Gimmick soll eine Projektion die Illusion eines „wegbrechenden Bodens“ erschaffen. Alle Beteiligten seien davon im Vorfeld begeistert gewesen. „Das hat uns gut gefallen und das wollten wir haben“, sagt Blauert. Ein großer Befürworter der Projektion sei auch Unternehmer Paul Gauselmann.

Die Farbdynamik

Die Lichteffekte könnten in verschiedenen Farben leuchten. Blauert sprach von einer „Farbdynamik“. Die Beleuchtung werde permanent installiert aber nicht jeden Tag eingeschaltet sein. Mit verschiedenen Farben werden unterschiedliche Atmosphären erzeugt – je nach Art von Veranstaltung oder Anlass.

Blauert und alle Beteiligten hoffen, dass die Angerbeleuchtung in der zweiten Jahreshälfte fertiggestellt ist und vielleicht zum Weihnachtsmarkt im Dezember erstmals eingesetzt werden kann.

Startseite