1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. „Es werden viele Weichen gestellt“

  8. >

Bundestagsabgeordneter Achim Post unterhält sich mit heimischen Landwirten

„Es werden viele Weichen gestellt“

Espelkamp-Vehlage (WB/JP). Zukunftsängste, Düngeverordnung, Insektenschutz, Glasfaserausbau – all diese Themen beschäftigen die Landwirte derzeit intensiv und haben sie bewogen, bundesweit für ihren Berufsstand auf die Straße zu gehen.

Joachim Schmedt (von links), Hubertus Beringmeier, Rainer Meyer, Achim Post, Stefan Schmidt, Julian Aping und Kim Grötemeier haben sich über zahlreiche Probleme in der Landwirtschaft unterhalten. Foto: Jan Lücking

Auch die Landwirte im Mühlenkreis beteiligen sich an den Protesten der Initiative „Land schafft Verbindung“ (LSV), die auf die Sorgen und Ängste der Landwirte aufmerksam macht. In einer offenen Gesprächsrunde hat sich nun der heimische Bundestagsabgeordnete Achim Post (SPD) die Standpunkte zur aktuellen Lage von Verbandsvertretern und Vertretern von LSV angehört.

Gesprächsrunde

In der Gesprächsrunde im Vehlager Gasthaus Rose saßen Rainer Meyer (Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Minden-Lübbecke), Joachim Schmedt (stellvertretender Kreisvorsitzender Landwirtschaftlicher Kreisverband Minden-Lübbecke), Hubertus Beringmeier (OWL-Bezirksverbandsvorsitzender des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), Stefan Schmidt (Vertreter der Junglandwirte), Julian Aping (Land schafft Verbindung LSV) und Kim Grötemeier (LSV).

„Das Jahr 2020 wird uns eine ganze Menge abverlangen. Ich glaube, das wird ein Jahr, in dem viele Weichen gestellt werden. Irgendwann kehrt auch wieder Ruhe ein, und dann brauchen wir die jungen Leute“, sagte Hubertus Beringmeier aus Hövelhof-Espeln, der am 17. Februar für das Amt des WLV-Präsidenten kandidiert. Der amtierende westfälische Bauernpräsident Johannes Röhring tritt nicht erneut zur Wahl an.

Junglandwirte

Beringmeier betonte zu Beginn, wie wichtig es ihm sei, dass die jungen Landwirte zu Wort kommen. Zum Beispiel der 26-jährige Julian Aping aus Stemwede-Westrup, der sich für LSV engagiert. „Mir war von Anfang an klar, dass wir von ‚Land schafft Verbindung‘ nicht gegen die Verbände sondern mit den Verbänden zusammenarbeiten müssen. Wir brauchen sie und können zusammen mit den Verbandsmitgliedern etwas bewegen. Wir bringen unsere Meinung ein, gehen in die Öffentlichkeit“, sagte Aping. Die Teilnehmer sprachen über die Düngeverordnung und den Insektenschutz. Der Kreisverbandsvorsitzende Rainer Meyer betonte, wie wichtig auch der Glasfaserausbau und in Zukunft das 5G-Netz für die Landwirtschaft seien.

Aus den Reihen des Bauernverbandes gebe es darüber hinaus derzeit die Idee, einen parteiübergreifenden Gesellschaftsvertrag zu beschließen, der über einen Zeitraum von mehreren Jahren die Produktionsbedingungen für Lebensmittel und deren Finanzierung regeln soll, um den Landwirten Planungssicherheit zu geben.

Präsidentschaft

Die Zukunftsängste der Landwirte wurden deutlich. Achim Post hörte sich die Standpunkte seiner Gesprächspartner an und sicherte zu, sich in wenigen Wochen erneut mit ihnen in Verbindung zu setzen. Der heimische Bundestagsabgeordnete sieht in der deutschen EU-Ratspräsidentschaft in diesem Jahr ein wichtiges Zeitfenster, um auf EU-Ebene bedeutende Entscheidungen für die Landwirtschaft voranzubringen. „Alle 14 Jahre haben wir die EU-Ratspräsidentschaft und diese ist die wichtigste seit 30 Jahren, weil alle Probleme da kulminieren“, sagte Post.

Startseite
ANZEIGE