1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Thorsten Petersen regiert

  8. >

Alt-Espelkamper feiern mit neuen Majestäten ihr Pfingstschützenfest

Thorsten Petersen regiert

Espelkamp

Der neue Schützenkönig in Alt-Espelkamp heißt Thorsten Petersen. Der Wettbewerb am Pfingstmontag hatte viel Spannung zu bieten. Darüber hinaus wurden nach zweijähriger Corona-Pause auch zahlreiche Beförderungen vorgenommen.

Von Felix Quebbemann

Der Hofstaat des Schützenvereins Espelkamp-Alt e. V. mit König Thorsten Petersen und Königin Gisela Petersen (stehend, 4. und 5, v. r.), Jungkönig Constantin Meier mit Königin Melanie Hillebrecht (vordere Reihe, stehend, 3. und 4. V. l.). Kindermajestäten wurden David und Thea Schaefers (vorne, 2. und 3. V. l.) Foto: Peter Götz

"Gut Ding will Weile haben!“ schien das Motto der Jungschützen beim Adlerschießen am Pfingstmontag zu lauten, denn um 15 Uhr hing der Adler noch beinahe unversehrt in seinem Gehäuse. Zwei Stunden Geduld waren erforderlich, bis unter lautem Jubel der Beteiligten der entscheidende Treffer und damit der Adler fiel.

Ein Blick über Kimme und Korn Foto: Peter Goetz

Kinder-Majestäten

„Nicht dass keiner gewollt hätte“, lautete der allgemeine Kommentar der Schützenschwestern und Brüder, „das Ding hing einfach so fest!“. Am Ende aber konnten Thorsten Petersen als Alt-König und Constantin Meier bei den Jungkönigen feiern. Auf dem Kinderthron sitzen König David Schaefers, der den Reichsapfel und die Flügel abräumte mit Königin Thea Schaefers, die die Krone traf. Das Zepter holte sich Phil Buchal. Vize-Königin wurde Greta Maepulla. Als weitere Sturmschützen traten darüber hinaus Henry Keltz, Hannes Pieper, Jolina Hilker und Malin Finkensiep an. Die Standaufsicht führten Nadin Kollenberg und Christian-Wilhelm Wehebrink. Langeweile kam während des Königsschießens nicht auf. Für gute Stimmung sorgten unter anderem die „Jigger Bigger Band“ aus den Niederlanden – 11 Mann mit Trompeten Posaunen, Saxofon, Sousafon und Schlagzeug, die der Zeltgemeinde ordentlich einheizten.

Ehrungen

Auch zahlreiche Ehrungen und Beförderungen galt es in diesem Jahr – aufgrund der Corona-Pandemie – nachzuholen: Kompanieabzeichen erhielten: Julian Held, Katja Knorr, Manfred Knorr, Silvia Kroll, Felix Gröting, Carolin Hoelscher, Kimberly Langhorst, Angelina Meier, Miriam Rose, Mara Schwettmann, Iona Barron, Maris Bösch, Julina Winkelmann, Hanna Detering, Henna Müller, Frank Rossa, Jürgen Bösch, Joachim Van Haselen, Milena Hartmann, Jens Kruckenbaum, Laurenz Lohoff, Naimia Ryanne Oller, Nele Rose, Jasmin Wagenfeld, Madleen Wiedermann, Milena Detering, Milea Detering-Vehlber und Malin Kassen. Zu Gefreiten wurden befördert: Katja Knorr, Manfred Knorr, Frank Englich, Frank Rossa, Aileen Ahlerring-Speckmann, Kilian Bösch, Adrian Dreyer, Melisa Eisberg, Henna Müller, Jan Niclas Nötzel, Malte Nötzel, Luke Ortgies, Jan Luca Zimmermann, Catherina Walter und Cedric Winkelmann. Zu Obergefreiten wurden befördert: Wilhelm Hußmann, Fabian Beckmann, Laurens Bösch, Chantal Griepenstroh, lmke Speckmeier, Svenja Vieker, Annika Wichering und Marvin Winkelmann. Die Beförderung zum Hauptgefreiten erhielten Finn Thie und Andre Hilker. Neue Unteroffiziere sind Pascal Kummer, Jan Frederik Wagenfeld und Yannik Thie, als Feldwebel sind Herwig Haßfeld und Florian Rüter dabei. Die neuen Stabsunteroffiziere heißen: Sabine Beckmann, Dietmar Stickan, Jennifer Hauptfleisch, Kevin Kokemoor, Sebastian Wolff, Metanie Beerhorst und Frederik Heitland Magnus Rehling, Stefan Sander und Michael Schmidt erhielten jeweils den Rang eines Oberfeldwebels. Zu Hauptfeldwebeln wurden Ulrich Göbel, Dirk Schlehäuser, Norbert Schwake, Erich Thiel, Maike Bruns und Andrea Berg-Klöcker ernannt.

Gut gesichert verlässt die Kanone den Schützenplatz in der Altgemeinde Foto: Peter Goetz

Beförderungen

Im Spielmannszug gab es folgende Beförderungen und Ehrungen: Zu Stabsunteroffiziere wurden Lisa Kolkhorst und Lars Schubel befördert, den Rang eines Feldwebels erhielten Alica Bischoff, Manuel Tegeler, Jana Büttemeyer und Tobias Pischel. Für die 15-jährige Zugehörigkeit zum Spielmannszug (2021) wurden geehrt: Fritz Büntemeyer, Angela Hodde, Benjamin Krüger, Dominik und Carina Schmidt. Schon 20 Jahre sind Sarah Schwarze (2021), Christoph Meier (2021) und Hendrik Löhr (2020) dabei. Für 25-jährige Aktivität wurden Katharina Theobald (2021) und Dorit Meyer (2022) geehrt.

Startseite
ANZEIGE