1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Unterhaltung mit tollem Ambiente

  8. >

Tag der Gärten und Parks auf Schloss Benkhausen mit einem "Dinner in Weiß"

Unterhaltung mit tollem Ambiente

Espelkamp

Das Schloss Benkhausen ist ja an sich schon eine Reise wert. Nun aber hat sich der ehrwürdige Landsitz auch am Tag der Gärten und Parks beteiligt - unter anderem mit einem "Dinner in Weiß".

Tag der Gärten und Parks auf Schloss Benkhausen Foto: Gauselmann-Gruppe

Ein Dinner vor der malerischen Kulisse des Schlosses Benkhausen – ein besserer Ort ist wohl kaum in der näheren Umgebung zu finden. Viele Besucher von Schloss Benkhausen ließen sich daher die Gelegenheiten zu eben jenem Dinner, das zudem auch noch in weiß gehalten wurde, nicht entgehen. Doch nicht nur das war ein Highlight bei den Tagen der Gärten und Parks am vergangenen Wochenende.

Unvergessliche Momente

Während am Samstag die Unterhaltung mit Theater und Musik ein malerisches Dinner zu einem unvergesslichen Moment werden ließ, konnten die Besucher am Sonntag allerhand Wissenswertes über Gärten und die hiesige Region erfahren. Es durfte nicht nur der Garten des Schlosses bewundert werden, sondern es gab auch Gelegenheiten, sich die ein oder andere Pflanze mit nach Hause zu nehmen. Das gesamte Areal des Schlosses präsentierte sich von seiner besten Seite.

Angelika Gauselmann

Startschuss des Wochenendes war der Auftritt des Improvisationstheaters „Emscherblut“ aus Dortmund am Samstagnachmittag. Das vierköpfige Ensemble trat im Innenhof der Alten Stallung auf und versprühte so den Charme eines innovativen Straßentheaters. Das Besondere an diesem Auftritt war, dass das Publikum maßgeblich in die Gestaltung des Stücks einbezogen und dadurch selbst Teil der Kunst-Performance wurde.

So konnten sich die Gäste quasi als Regisseure betätigen, indem sie den Künstlern vorgaben, in welcher Gefühlslage bestimmte Szenen gespielt werden sollten. Das Publikum hatte sich unter anderem die Emotionen Wut, Eifersucht, Freude und Trauer gewünscht. Bei anderen Sequenzen sollte das Publikum zwischen verschiedenen Gattungen wählen und entschied sich unter anderem für Drama, Science-Fiction, Western und Natur-Dokumentation. Die Schauspieler zogen die Gäste mit ihrer Einsatzfreude in ihren Bann und vereinten Dichtkunst, Pantomime und Gesang zu einem mitreißenden Gesamterlebnis.

Lange Tafel

Im Anschluss ging es mit dem „Dinner in Weiß“ weiter. Dabei bot der Englische Garten die perfekte Kulisse für ein malerisches Open-Air-Dinner. Die lange Tafel und die in weiß gekleideten Gäste verliehen dem Schlossgarten das sommerliche Flair einer Urlaubsstadt an der französischen Atlantikküste. „Die Bedingungen sind perfekt und alle Gäste hochzufrieden“, freute sich Organisatorin Angelika Gauselmann. Für Stimmung sorgte außerdem die Rahdener Irish-Folk-Band „New Foggy Few“. Mit ihren Songs nahmen sie die Gäste mit auf die grüne Insel und vermittelten ein Gefühl lockerer und fröhlicher Lebensart.

Gelegenheit zum Flanieren

Ausreichend Gelegenheit zum Flanieren hatten die Besucher auch am Sonntag. Heimische Händler präsentierten ab 11 Uhr allerlei Schönes und Nützliches rund um das Thema „Garten“. Gartenbaumschule, Seifen-Manufaktur, die Kunstpädagogin Nadescha Horte oder die Hut-Künstlerin Dorothea Wenzel boten für jeden Geschmack das Passende an. Ebenfalls mit von der Partie waren der heimische Tourismusverband sowie der Geschichtsverein Benkhausen..

Startseite
ANZEIGE