1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Zehn Jahre Kultur am Schloss Benkhausen

  8. >

Von Spontan-Theater bis Waldbaden

Zehn Jahre Kultur am Schloss Benkhausen

Espelkamp

Ganz gleich ob Konzerte, Lesungen oder Kunstausstellungen – die Kunstszene ist auch im zweiten Corona-Winter hart von den Maßnahmen erwischt worden. Doch mit dem nahenden Frühling stehen die Zeichen auf Entspannung, die Vorfreude auf Kunst und Kultur wächst permanent.

Ein stimmungsvolles Sommerwochenende erwartet die Besucher am 11. und 12. Juni. Dazu gibt es ein „Dinner in Weiß“ im Schlosspark (anlässlich des „Tages der Gärten und ParksEin Kunst-Symposium wird im Schlosspark veranstaltet. Hier ein Bild vom Skulpturenwettbewerb 2021.

Da kommt das Halbjahresprogramm von „Kunst im Schloss“ genau richtig. Vor zehn Jahren fiel der Startschuss zu den beliebten Kulturveranstaltungen am Schloss Benkhausen. Organisatorin Angelika Gauselmann hat auch im Jahr des zehnjährigen Bestehens wieder ein hochwertiges Programm zusammengestellt.

Den Auftakt macht der Mindener Volker Knickmeyer am 23. März (bereits ausverkauft) sowie am 6. April. Unter dem Titel „Mehr als Schall und Rauch“ widmet er sich der fast vergessenen Geschichte der Zigarrenfirma August Blase. 1863 hatte der Lübbecker August Blase den Grundstein für ein Weltunternehmen gelegt, das später einmal Marktführer in der Zigarrenherstellung werden sollte. Es folgte ein Auf und Ab, das nicht nur mehrere Generationen, sondern auch die Zeit der Weltkriege umfasste. Wie die Zigarrenmacher das wirtschaftliche Leben im Kreis prägten, erläutert Volker Knickmeyer zwischen 19.30 und 21 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro.

Sommerwochenende mit Stimmung

Ein stimmungsvolles Sommerwochenende erwartet die Besucherinnen und Besucher am 11. und 12. Juni: Im Rahmen des „Tags der Gärten & Parks“ lädt Schloss Benkhausen zu einem ausgedehnten Aufenthalt in die Parkanlagen ein. Am Samstagnachmittag wird zunächst das Improvisationstheater Emscherblut die Gäste begeistern. Gezeigt wird ein Potpourri aus Schauspielkunst, Interaktion und spontaner Comedy. Das voll improvisierte Schauspiel vereint Dichtkunst, Pantomime und Gesang zu einem ganzheitlichen Kunsterlebnis. Der Eintritt beträgt 25 Euro. Abends steht das „Dinner in Weiß“ auf dem Programm. Dann wird der Schloss-Park die ideale Kulisse für einen stimmungsvollen kulinarischen Abend im Freien sein. Gelegenheit zum Flanieren haben die Besucher auch am Sonntag. Heimische Händler präsentieren dann allerlei Schönes und Nützliches rund um das Thema „Garten“. Außerdem wird es weitere Führungen und Vorträge rund um die Parkanlage geben. Der Eintritt ist frei.

Skulpturenwettbewerb

Mit dem Skulpturenwettbewerb ist den Organisatoren im vergangenen Jahr ein echtes Ausrufezeichen gelungen. An diesen Erfolg anknüpfend, findet vom 23. bis 27. Juni ein Kunst-Symposium im Schlosspark statt. Auch hier steht die Verbindung von Kunst und Natur im Mittelpunkt. Das Besondere an diesem Event ist, dass die Künstler die Gäste am Entstehungsprozess eines Kunstwerks teilhaben lassen. Interessierte können ihnen dabei über die Schulter blicken und hautnah miterleben, wie ein Kunstwerk Form annimmt.

Wer Sehnsucht nach innerer Ruhe hat, bekommt vom 24. bis 26. Juni ein besonderes Wochenende am Schloss geboten. Drei Tage können die Teilnehmer vor allem eins: abschalten. Dafür stehen unterschiedliche Aktionen wie Waldbaden, Moorwanderungen oder ein Klangevent zur Verfügung. Natürlich können die Gäste auch einfach nur die Natur genießen. Die Kosten für zwei Übernachtungen inklusive Halbpension liegen bei 360 Euro.

Kunstworkshops geplant

Den Abschluss des Halbjahresprogramms bilden vier verschiedene Kunstworkshops, unter anderem für Kinder. Von 27. Juni bis 1. Juli zeigt Nadeschda Horte von der Kunstschule Bünde den Teilnehmern, wie sie am besten mit dem Pinsel umgehen können.

Den Auftakt macht „Acrylmalen auf Leinwand“ (27. bis 29.6. für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren). Ebenfalls im Programm sind „Vögel aus Papptellern gestalten“ (30.6. bis 1.7., 4 bis 8 Jahre), „Unterwasserwelt mit Aquarell malen“ (30.6. bis 1.7., 12 bis 18 Jahre) sowie „Sonnenuntergang mit Aquarell malen“ (30.6. bis 1.7., Erwachsene). Die Teilnahmegebühren variieren.

Sämtliche Anmeldungen in Zusammenhang mit dem Halbjahresprogramm nimmt Angelika Gauselmann unter (0 57 43) 9 31 82 20 oder -10 sowie unter angauselmann@schloss-benkhausen entgegen.

Startseite
ANZEIGE