1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Espelkamper Stadtführer stellen Programm für 2022 vor

  8. >

Espelkamper Stadtführer stellen Programm für 2022 vor – Anmeldungen im Kulturbüro

Wenn der kleine Hunger ruft!

Espelkamp

Die Espelkamper Stadtführer haben ihr Programm für dieses Jahr vorgestellt. Los geht es im März. Es gibt wieder interessante Veranstaltungen. So wartet auf die Teilnehmer unter anderem eine Tour durch die Schnellrestaurants der Stadt.

Von Andreas Kokemoor

Das Team der Espelkamper Stadtführer Foto: privat

Das Programm der Stadtführer hat in den vergangenen Jahren ganz besondere Orte besucht oder näher erläutert, die Espelkamp auszeichnen. Das Team hat dabei immer wieder ein besonderes Händchen dafür bewiesen, ein ansprechendes Programm für alle Altersgruppen zu kreieren. Und so haben sich die Stadtführer, die unter dem Dach des Stadtmarketingvereins arbeiten, auch für dieses Jahr etwas Ausgefallenes ausgedacht.

15 Veranstaltungen

Das Programm 2022 besteht aus 15 Veranstaltungen. Ein Leckerbissen soll in diesem Jahr die Stadtführung unter dem Titel „Köstliches Espelkamp - Alles Döner oder was?“ sein, bei der Schnellrestaurants auf einem Rundgang in der Innenstadt besucht werden. Den Teilnehmern wird die Gelegenheit gegeben, die Spezialitäten in kleinen Portionen auch zu probieren.

Döner-Box in Espelkamp Foto: Andreas Kokemoor

Bürgermeister Dr. Henning Vieker, der auch Vorsitzender des Stadtmarketingvereins ist,   lobte die Stadtführer um ihre Sprecherin Katharina Klassen-Junge: „Die Gruppe läuft.“ Vieker dankte den Ehrenamtlichen für ihr Engagement. Wenn es sie noch nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Die Stadtführer seien eine tolle Sache und ein wichtiger Bestandteil des Marketings für Espelkamp. „Sie zeigen Espelkampern und den Besuchern von außerhalb, wie toll und spannend diese Stadt ist“.  

Viel Herzblut

Die Stadtführer betonten, dass sie ihre Arbeit mit Herzblut erledigen würden. Im Jahresrückblick berichteten sie von hohen Klickzahlen im Internet, dem Bestreben zum Ausbau der Zusammenarbeit mit Tourismusverbänden, wie „Die Westfälischen Sieben“ sowie den Verbänden in Niedersachsen.

Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 32 Führungen mit 697 Gästen. Auf große Resonanz stießen unter anderem die Filmvorführungen zum „Heuerlingshaus“. Beliebt waren darüber hinaus die Führungen auf Schloss Benkhausen, verbunden mit einer Schifffahrt aus Minden zum Anlieger auf dem Mittellandkanal in der Nähe des Schlosses. Schüler- sowie individuelle Führungen stünden ebenfalls in der Gunst weit oben. Gut angenommen worden seien auch die Stadträtsel.

Anmeldungen

Die Stadtführer haben in diesem Jahr 1000 Flyer und 30 Plakate drucken lassen. Design und Aufbau der Flyer, die an verschiedenen Stellen ausliegen, wurden überarbeitet. Er wirkt moderner und übersichtlicher. Er hat einen chronologischen Aufbau, klare Strukturierung und erstrahlt im neuen Outfit.
Start der Führungen ist im März. Für die Veranstaltungen sind Anmeldungen erforderlich. Diese werden im Kulturbüro der Stadt Espelkamp, Bürgerhaus, angenommen: unter Telefon 05772/562161 (Sabine Paßlick) oder per E-Mail unter kulturbuero@espelkamp.de.

Die Veranstaltung in der Übersicht

Samstag, 12. März,   15 Uhr: „Was gibt es Neues in Alt-Espelkamp?“;
Samstag, 30. April, 14 Uhr: Ostlandstraße gestern und heute;
Freitag, 13. Mai, 15 Uhr: Firmenbesichtigung Logistikzentrum der Firma Harting;
Donnerstag, 19. Mai, 15 Uhr: Firmenbesichtigung CM Mittwald Services;
Samstag, 28. Mai, 9.30 Uhr: Vom Rind bis Schokolade, Ganztagesradtour zu verschiedenen Selbstvermarktern;
Samstag, 18. Juni, 15 Uhr: Tristesse war gestern – Entwicklung der Wohnquartiere, Stadtrundgang zwischen dem Graudenzer Weg bis Hedrichsdorf;
Freitag, 1. Juli, 19 Uhr: Alhard von dem Bussche Münch – Schein und Sein – Führung;
Sonntag, 3. Juli, 12 Uhr: Alles Döner oder was?;
Samstag, 9. Juli, 12 Uhr: Rätselhafte Namen und verschwundene Orte, Radtour;
Samstag, 6. August, 11 Uhr: Promi-Sommerradtour.
Samstag, 27. August, 12 Uhr: Lernorte – früher und heute.
Sonntag, 11. September, 13 Uhr: Offene Denkmäler, Radtour;
Samstag, 17. September, 13 Uhr: Graffiti – Ist da Kunst oder kann das weg, Radtour;
Samstag, 1. Oktober, 17 Uhr: Friedhöfe im Wandel der Zeit – Vortrag;
Dienstag, 8. November, 19.30 Uhr: Wer soll das bezahlen..?, Vortrag.
Für alle Programmpunkte sind Anmeldungen erforderlich. Weitere Informationen zu den Terminen gibt es auch unter https://www.marketingverein-espelkamp.de/.

Startseite
ANZEIGE