1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Willkommen im „Welcomehaus“

  8. >

Wohnbau-Projekt in Espelkamp öffnet am „Tag der Architektur“ seine Türen

Willkommen im „Welcomehaus“

Espelkamp

Die Architektenkammer des Landes Nordrhein-Westfalen veranstaltet am Wochenende 18. und 19. Juni zum 27. Mal den »Tag der Architektur«. Auch das neueste Bauprojekt der Aufbaugemeinschaft Espelkamp, das „Welcomehaus“ an der Ostlandstraße 25, wurde von der Architektenkammer für die Präsentation an dem Tag der Architektur ausgewählt – als einziges Objekt im Altkreis Lübbecke.

Alle an Architektur Interessierten haben die Möglichkeit, das „Welcomehaus“ an der Ostlandstraße 25 in Espelkamp zu besichtigen. Foto: Stefan Patzsch

Das „Welcomehaus“ ist ein Pilot-Wohnprojekt zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften im ländlichen Raum. Die Problemstellung war es, junge Fachkräfte für das Wohnen in der ländlichen Umgebung zu begeistern und zu gewinnen. Im Bauprojekt sind 15 zwischen 40 und 50 Quadratmeter große Apartments entstanden.

Am Sonntag, 19. Juni, können Architekturinteressierte das Objekt besichtigen und sich in Gesprächen mit den Architekten informieren und austauschen. Die Besichtigungen und Vorträge werden zwischen 14 und 17 Uhr angeboten.

Einblick: Das Welcomehouse in Espelkamp öffnet am  Sonntag, 19. Juni, seine Türen. Foto: Stefan Patzsch

Am Samstag und Sonntag können Architekturfreunde in 76 Städten und Gemeinden 139 neue Gebäude, Quartiere, Privatgärten und Parks besichtigen und mit Planerinnen und Planern ins Gespräch kommen. Der Tag der Architektur bietet eine Gelegenheit, Fachleute und interessierte Laien ins Gespräch über die Architektur zu bringen. Im Kreis Minden-Lübbecke sind drei weitere Objekte zu besichtigen, darunter das neue Feuerwehrtechnische Zentrum in Hille und zwei Bauwerke in Minden.

Der Tag der Architektur bietet eine Gelegenheit, Fachleute und interessierte Laien ins Gespräch über die Architektur zu bringen. Foto: Stefan Patzsch

Das bundesweite Motto des Tags der Architektur lautet in diesem Jahr »Architektur baut Zukunft«. Planen und Bauen sind mit der Verantwortung für künftige Generationen verbunden. Das, was heute errichtet wird, wird alle lange begleiten. Das, was Architektinnen und Architekten gestalten, muss die Aspekte der Klimagerechtigkeit in gleicher Weise wie für soziale und baukulturelle Belange beachten.

Vorgestellt werden in Nordrhein-Westfalen Bauten, die in den vergangenen fünf Jahren realisiert wurden. Foto: Stefan Patzsch

Der "Tag der Architektur" hat sich laut Architektenkammer bundesweit als Architektur-Event vor Beginn der Sommerferien fest etabliert. Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner sind vor Ort, um gemeinsam mit ihren Auftraggebern neue oder erneuerte Bauten vorzustellen, die Besonderheiten der Architektur zu erläutern und Fragen der Besucher zu beantworten. Vorgestellt werden in Nordrhein-Westfalen Bauten, die in den vergangenen fünf Jahren realisiert wurden; für Objekte der Landschaftsarchitektur und Stadtplanung gilt eine Frist von acht Jahren.

Eine Gesamtliste der gezeigten Objekte mit Fotos und Beschreibung gibt es hier

Startseite
ANZEIGE