1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. "Wir sind guter Dinge"

  8. >

Corona-Beschränkungen fallen: Erleichterung in der Gastronomie und bei Veranstaltern

"Wir sind guter Dinge"

Espelkamp

Die Corona-Auflagen sind weiter eingeschränkt worden. Über diese Entwicklung freuen sich in Espelkamp unter anderem Gastronom Johann Schneider wie auch der Stadtmarketingverein. Der richtet nämlich im April den Automarkt in der Innenstadt aus.

Von Felix Quebbemann

Johann Schneider freut sich über die Corona-Lockerungen im Gastrobereich. Foto: Felix Quebbemann

Obwohl die Ansteckungsraten beim Coronavirus immer noch hoch sind, werden im kulturellen Bereich sowie in der Gastronomie die von der Politik beschlossenen Lockerungen sehr wohlwollend aufgenommen. Das sorgt für Planungssicherheit bei den Veranstaltungen wie auch bei den zahlreichen Beschäftigten im Hotel- und Gaststättengewerbe.

3-G in der Gastronomie

Ab sofort gilt in der Gastronomie wieder die 3-G-Regel. Ungeimpfte dürfen also wieder gastronomische Betrieb besuchen, wenn sie sich vorher haben testen lassen. Diese Entwicklung gefällt unter anderem Gastwirt Johann Schneider. „Es ist Land in Sicht“, sagt er gegenüber dieser Zeitung. Allerdings zeigt er auch wenig Verständnis für übervorsichtige Corona-Politiker. Denn er sagt ganz deutlich: „Ich kann es nicht mehr hören.“ Sein Team wisse ganz genau, wie man sich verhalten müsse. Außerdem seien in seinen Betrieben – unter anderem Schneiders am Brunnen und dem Brauhaus – Lüftungsanlagen installiert, die sieben Mal in der Stunde die Luft austauschten. Und nicht zuletzt betont er, seien seine Gäste ebenfalls verantwortungsbewusst und wüssten ebenfalls, worauf sie in Coronazeiten achten müssten. „Wir kennen keinen Gast oder Mitarbeiter, der sich bei uns mit Corona angesteckt hat“, so Johann Schneider. Kurzarbeiter-Geld habe er natürlich für seine Mitarbeiter beantragt und auch erhalten. So langsam aber pendelt sich in Schneiders Betrieben die Normalität wieder ein. Er wisse, dass vor allem kleine Betriebe in der Gastronomie unter der Pandemie sehr gelitten hätten und noch leiden. Er habe seinen Mitarbeiterstamm glücklicherweise halten können. Anderen, das habe er gehört, gehe es da nicht so gut.

Hoffnung

Schneider blickt für dieses Jahr endlich hoffnungsvoll in die Zukunft. Veranstaltungen in Espelkamp wie das City-Fest, der Sommer auf dem Anger und der Automarkt stünden im Kalender. Anfragen habe er auch aus Minden für die Gourmet-Meile und das Freischießen erhalten. „Wir freuen uns alle.“ Alle Mitarbeiter seien bereit und „wollen auch wieder“.

Automarkt

Apropos Espelkamper Automarkt – dafür sind die Vorbereitungen „in vollem Gange“, wie Stadtmarketing-Geschäftsstellenleiter Reinhard Schumacher bestätigt. Im Rat hat die Politik bereits Grünes Licht für den verkaufsoffenen Sonntag am 24. April gegeben. „Wir haben mit allen Autohändlern gesprochen und die haben alle gesagt: ‚Wenn es irgendwie möglich ist, sollten wir es machen‘“, so Schumacher. Alle Beteiligten haben sich jedoch darauf geeinigt, den Automarkt weiter nach hinten zu legen. Statt des ersten Wochenendes im April wird das dritte Wochenende nun Automarkt-Wochenende. So wollen die Organisatoren möglichen noch geltenden Coronabeschränkungen aus dem Wege gehen. Schumacher jedenfalls erklärt gegenüber dieser Zeitung: „Es scheint alles zu laufen.“ Und derzeit sehe es danach aus, dass es keinerlei Corona-Einschränkungen geben werde. „Wir sind guter Dinge.“

Torsten Siemon, Sachgebietsleiter Kultur in der Verwaltung. Foto:

Ein ähnliches Bild zeichnet Torsten Siemon, Sachgebietsleiter Kultur in der Stadtverwaltung. Er geht davon, dass Großveranstaltungen wie der Sommer auf dem Anger und das City-Fest in diesem Jahr endlich wieder ausgerichtet werden können. „Wir hoffen natürlich ohne Einschränkungen“, so Siemon. Informationen zu den aktuellen Corona-Beschränkungen gibt es unter www.westfalen-blatt.de

Startseite
ANZEIGE