1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Espelkamp
  6. >
  7. Zwei Menschen gerettet

  8. >

Feuer im Espelkamper Stadtkiosk – 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Zwei Menschen gerettet

Espelkamp (WB). Ein Feuer im Stadtkiosk an der Breslauer Straße hat die Feuerwehr in Espelkamp mehrere Stunden in Atem gehalten.

Wie der Einsatzleiter Michael Dresing erklärte, wurde die Wehr am Sonntagmorgen um 4.10 Uhr alarmiert. Zu Einsatzbeginn drang dichter Rauch aus der Haupteingangstür des jetzigen Stadtkiosks, früher einmal das Geschäft Radio Koch. In dem Gebäude befindet sich ebenfalls die Postfiliale.

Atemschutz

Auch auf der Gebäuderückseite drang aus Fenster- und Lüftungsöffnungen der Geschäftsräume Qualm. Auf dem Balkon der darüber angrenzenden Dachgeschosswohnung befanden sich zwei Personen, denen der Fluchtweg über das verrauchte Treppenhaus abgeschnitten war.

Als erste Maßnahme wurden die beiden Personen von der Feuerwehr mithilfe von Steckleitern unversehrt in Sicherheit gebracht. Dann wurde über den Haupteingang ein Innenangriff unter Atemschutz eingeleitet.

Von der Gebäuderückseite wurde ebenfalls ein umfassender Innenangriff unter Atemschutz vorgenommen. Um dort an den Brandherd zu gelangen, musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang zum Gebäude verschaffen. Da sich der Brandherd im Lagerbereich im Untergeschoss des Geschäftes befand, gestaltete sich der Innenangriff aufgrund der eingelagerten Waren und der starken Rauch- und Hitzeentwicklung als sehr schwierig.

Überdrucklüfter

Die eingesetzten Atemschutztrupps mussten nach kurzer Einsatzzeit mehrfach ausgetauscht werden. Durch den Einsatz mehrerer Überdrucklüfter gelang es der Feuerwehr, Hitze und Rauch aus dem Gebäude zu verdrängen und das Feuer zu löschen.

Gegen 9.30 Uhr konnte die Feuerwehr vermelden: „Feuer aus“. Es blieb noch ein Löschfahrzeug für etwa eine Dreiviertelstunde als Brandwache vor Ort.

Neben dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Michael Dresing lag die Einsatzleitung in den Händen des Zugführers West Dirk Beste.

Unterstützt wurde die Feuerwehr durch Gastronom Johann Schneider und die Bäckerei Schmidt, die für die Einsatzkräfte in den frühen Morgenstunden eine Einsatzstellenverpflegung zur Verfügung stellten.

50 Kräfte im Einsatz

Insgesamt waren etwa 50 Feuerwehrleute im Einsatz aus dem Löschzug Mitte und den Löschgruppen Fabbenstedt und Frotheim. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

Vor drei Jahren wurde die Feuerwehr zu gleichen Stelle gerufen. Damals brannte es oberhalb der Geschäftsräume des damaligen Elektronik-Fachgeschäfts in der Wohnung .

Startseite
ANZEIGE