1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Astbrüche drohen:  Stemwedes Bäume leiden unter Trockenstress

  8. >

Wenn nicht genug Wasser zur Verfügung steht, verliert das Holz an Spannung. Die Gemeindeverwaltung warnt 

Astbrüche drohen:  Stemwedes Bäume leiden unter Trockenstress

Stemwede

Aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit warnt die Gemeinde Stemwede vor sogenannten Grünastabbrüchen. Weil den Bäumen der Regen fehlt, drohen schwere Äste unvermittelt abzubrechen.

Astbruch Die Gemeinde Stemwede warnt wegen der Trockenheit vor Astbrüchen, so wie hier in Drohne Foto: Gemeinde Stemwede

„In Drohne haben wir zwei solcher Fälle gemeldet bekommen, obwohl die Bäume gesund aussehen“, erklärt Katrin Stuwe, die Leiterin des Stemweder Bauhofes. „Die Gefahr spontaner Astbrüche besteht momentan aber überall, auch auf Privatgrundstücken.“

Grünastbrüche erfolgen spontan und sind auch durch die, von den Mitarbeitern des Bauhofs, regelmäßig im Gemeindegebiet durchgeführten Baumkontrollen, nicht vorherzusagen bzw. im Vorfeld nicht zu erkennen.

Wenn nicht genug Wasser zur Verfügung steht, verliert das Holz an Spannung und ansonsten völlig gesund aussehende und belaubte Äste, können unvermittelt abbrechen. Besonders betroffen sind Pappeln, Eschen, Buchen, Rosskastanien und Eichen.

Die Gemeinde bittet um besondere Aufmerksamkeit und rät dazu, auf Aufenthalte, vor allem auch unter alt aussehenden Bäumen, aktuell zu verzichten.

Startseite
ANZEIGE