1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Hüllhorst: Fahrradcodierung als Abschreckung für Diebe

  8. >

Polizei bietet in Schnathorst kostenlose Fahrradregistrierung an

Abschreckung für Diebe

Hüllhorst-Schnathorst

Unter dem Motto „Kein Fahrrad ohne Nummernschild“ wird die heimische Kreispolizeibehörde am kommenden Freitag, 17. Juni, am Dorfgemeinschaftshaus in Hüllhorst-Schnathorst eine kostenlose Registrierungsaktion für Fahrräder anbieten.

Durch die Fahrradcodierung werden Diebe oft abgeschreckt. Foto: Michael Nichau

So werden die Beamten des Kriminalkommissariats für Prävention in der Zeit von 13 bis 16 Uhr im Rahmen des „Schnathorster Frühlings-Treffs“ die Fahrräder und Pedelecs von interessierten Bürgerinnen und Bürgern polizeilich erfassen. Für die Kennzeichnung werden Interessierte gebeten, neben dem verkehrssicheren Rad, ihren Personalausweis sowie einen Eigentumsnachweis (Kaufbeleg) mitzubringen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Handelt es sich um Leasingräder, wird das Fahrrad auf den derzeitigen Nutzer registriert. Zuletzt kam es zu einem regen Interesse an der Fahrradcodierung, als die Polizei über Pfingsten in Stemwede-Oppenwehe vor Ort war. Das „Nummernschild für Fahrräder“ ist ein Aufkleber, der sich nicht rückstandsfrei wieder ablösen lässt. Derart registrierte Räder sind auf den ersten Blick als polizeilich erfasst zu erkennen und schrecken potenzielle Diebe ab, da das Entdeckungsrisiko deutlich erhöht wird.

Startseite
ANZEIGE