1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Fairtrade: „Die gute Messe“ in Hüllhorst

  8. >

Fair-Trade-Team des Vereins „MITTeinander“ richtet Veranstaltung zum Internationalen Weltladentag aus

„Die gute Messe“ in Hüllhorst

Hüllhorst

Seit 2018 ist Hüllhorst Fairtrade-Gemeinde und setzt sich damit für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und faire Löhne in den Produktionsländern ein. Das Fair-Trade-Team ist seit Oktober im Verein „MITTeinander in Hüllhorst“ als eine von zwei Säulen des Vereins organisiert. Eine große Nachhaltigkeitsmesse in der Ilex-Halle auszurichten, ist eine Premiere für Hüllhorst und das Organisationsteam aus dem Fair-Trade-Team.

Der Weltladentag im vergangenen Jahr: Jutta Klare-Steinbrink (links) – hier mit Brigitte Schauffert – hält am Stoffwindel-Stand im Gemeindehaus Schnathorst eine fair gehandelte Schokolade in der Hand, die zum Mitnehmen angeboten wurde. Foto: Anette Hülsmeier/Archiv

Zum Weltladentag am Samstag, 14. Mai, hat es sich somit etwas ganz Besonderes ausgedacht. Unter dem Motto „Nachhaltig leben in Hüllhorst: Regional, ökologisch und fair einkaufen“ sind insgesamt 15 Aussteller eingeladen, ihr Geschäftsmodell in Form von Warenverkauf oder Informationstafeln den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen. „Mit dieser Veranstaltung sollen die nachhaltige Produktion sowie der nachhaltige Konsum vor Ort in den Fokus rücken – ganz im Sinne der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen“, betont die Hüllhorster Klimaschutzbeauftragte Julia Bachmann.

Erwartet werden Vertreter der heimischen Landwirtschaft wie die Bioland-Gärtnerei Duftgarten, die Landfrauen des Kreises Minden-Lübbecke und „WE Fresh/Obst verbindet“ aus Bielefeld und Hüllhorst, dessen Konzept auf Nachhaltigkeit entgegen jeglicher Art der Lebensmittelverschwendung basiert. Aus der Textilbranche stellt „Stoffibox“ eine Alternative zu Wegwerfwindeln vor; kreative Upcycling-Produkte bringen zwei Ausstellerinnen aus Bad Oeynhausen und Löhne mit: Judith Schmittmann von „ReMagic Upcycling Schmuck & Deko“ und Ronny Dipping mit Kreationen aus Wolle; die „Stöberecke“ aus Hüllhorst vertritt den Bereich Second-Hand. An einer Bücherecke kann gestöbert, gelesen und getauscht werden.

Saisonales Gemüse und regionaler Konsum

Mit dabei sind auch die zwei Weltläden Undugu aus Espelkamp und Salida aus Bünde sowie das Welthaus in Minden und die Verbraucherzentrale NRW. Der Naturschutzbund aus dem Besucherzentrum Moorhus in Lübbecke bringt Lernspiele zum Thema saisonales Gemüse und regionaler Konsum für Kinder und Erwachsene mit. Im Außenbereich wird die Hüllhorster Firma Haus- und Zaunbau Heimsath ihre nachhaltigen Produkte vorstellen. Auch der gastgebende Verein wird mit einem Stand auf der Messe vertreten sein.

Im Foyer und auf dem Vorplatz unter dem Dach gibt es eine Kaffee-Stube, wo natürlich nicht nur fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt, sondern auch (veganer) Kuchen angeboten wird. Für die Bewirtung sorgen der Hof Oevermann und Getränke-Partner Becker.

Vortrag zum Mühlenkaffee auf der Hüllhorster Messe

Das Rahmenprogramm gestalten das Welthaus Minden mit einem Vortrag zum Mühlenkaffee, der auch verkostet werden kann, und Stefanie Bonus von „Stoffibox“ erzählt etwas zu ihrem Geschäft mit Stoffwindeln als Alternative zu Wegwerfwindeln.

Von 16 Uhr an wird die Hüllhorster Musikgruppe „Klock Dree“ auf der Bühne spielen.

Die Messe findet am Samstag, 14. Mai, von 12 bis 18 Uhr in der Ilex-Halle der Gesamtschule Hüllhorst statt. Veranstalter ist der Verein „MITTeinander in Hüllhorst“; Kontakt: Julia Bachmann (E-Mail: j.bachmann@huellhorst.de; Telefon 05744/9315-105).

Startseite
ANZEIGE