1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Gut geschnattert, gut gegackert

  8. >

RGZV Oberbauerschaft freut sich über gelungene Ortsschau im Gemeindehaus

Gut geschnattert, gut gegackert

Hüllhorst-Oberbauerschaft (WB). Schon von draußen sind sind sie zu hören: Mit lautem Schnattern, Krähen, Gurren und Gackern begrüßen 230 Tiere die Besucher im Zelt vor dem Gemeindehaus. Auf der Ortsschau des RGZV Oberbauerschaft haben vier Mitglieder der Jugendgruppe und zwölf Senioren Hühner, Zwerghühner, Enten, Gänse, Wachteln und Tauben ausgestellt. Die Zwerghühner waren mit etwa 90 Tieren am stärksten vertreten.

Ria Stübing

Gute Stimmung bei den Rassegeflügelzüchtern in Oberbauerschaft. Auf der Ortsschau im Gemeindehaus wurden junge und erfahrene Züchter mit Preisen ausgezeichnet. Foto: Ria Stübing

Die Preisrichter Michael Kahre, Rudi Fischer und Wilhelm Osterkamp vergaben insgesamt sechs Mal die Bestnote »Vorzüglich«, vier Mal bei den Senioren und zwei Mal für die Zuchterfolge der Jugendlichen.

Holländer und Eistaube

Siegerin bei den Jungzüchtern wurde in diesem Jahr Kathrina Schläger (Holländer Zwerg, goldhalsig). Bei den Senioren galt es, den jeweils besten Züchter in den Abteilungen Wasservögel und große Hühner sowie Zwerghühner und Tauben zu küren. Hier gingen Bruno Schläger (Australorps schwarz), Ulrich Epler (Zwerg Brahma, weiß-blaucolumbia) und Helmut Krüger (Eistaube, gehämmert) als Abteilungssieger aus der Bewertung hervor.

Lusmöller holt Ehrenpreis

Der Jugendlandesverbandsehrenpreis ging an Paulina Lusmöller (Altenglische Zwergkämpfer), den Jugendbezirksehrenpreis nahm Lukas Stallmann (Zwerg Welsumer, rostrebhuhnfarbig) in Empfang. Erfolgreich als Züchtergemeinschaft erwiesen sich Reinhold Busse und Sven Tödtmann: Sie erhielten den ersten Landesverbandsehrenpreis (Zwerg Wyandotten, gescheckt). Der zweite Landesverbandsehrenpreis ging an Stefan Schläger (Laufente forellenfarbig). Die drei Bezirksverbandsehrenpreise erhielten Kristina Brinkmann (Show Racer), Lothar Kassebaum (Zwerg Brahma rebhuhnfarbig gebändert) und Helmut Krüger (Antwerpener Bartzwerge, silber wachtelfarbig).

Bereits zum fünften Mal stand das Zelt für die Geflügelschau des RGZV Oberbauerschaft in diesem Jahr auf dem Parkplatz des Gemeindehauses, mitten im Ortskern. Dieser, 2015 neu gewählte, Standort für die Traditionsveranstaltung hat sich inzwischen etabliert, was nicht zuletzt mit der zentralen Lage zusammenhängt. »Es gefällt uns hier einfach sehr gut, hier findet jeder hin«, sagte Ulrich Epler, stellvertretender Vorsitzende des Vereins. Zu den Vorzügen des Standortes gehöre auch der barrierefreie Zugang ins Gemeindehaus. Ob mit Kinderwagen oder Rollator: der Weg zur Kaffeetafel  und zur samstäglichen Party war für jeden gleichermaßen gut zu meistern.

Tatkräftige Hilfe

Mit 120 Mitgliedern, von denen 16 als Züchter aktiv sind, ist der RGZV Oberbauerschaft nach Einschätzung des Vorstands gut aufgestellt. Viele der passiven Mitglieder würden sich tatkräftig für das Gelingen der Veranstaltung engagieren, sei es durch den Dienst an der Theke, im Bratwurststand oder beim Aufbau der Ausstellung. »Es hat kaum zwei Stunden gedauert, da war hier alles fertig«, sagte Ulrich Epler. Ausstellungsleiter Stefan Schläger freute sich über viele helfende Hände.

Eine Tombola, ein anspruchsvolles Quiz rund ums Federvieh für die jungen Besucher und die Kaffeestube im Gemeindesaal am Sonntagnachmittag rundeten das Programm rund um die Rassegeflügelschau ab.

Das Siegerfoto der Senioren zeigt (vorne von links) Sven Tödtmann, Reinhold Busse sowie (hinten von links) Anja Schläger, Patrick Winter, Kristina Brinkmann, Lars Lusmöller, Karl-Heinz Struckmeier und Ulrich Epler.

Auf dem Jugendfoto stehen (von links)  Caroline Heidkamp, Marie Kruse, Maren Podschadly, Fynn Radtke, Theo Will, Malin Niermann, Tjarde Niermann und Felix Kruse.

Startseite