1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Hüllhorster Grüne bedauern Fällung der alten Linde

  8. >

Abrissarbeiten für Bauprojekt „Hüllhorst-Mitte“

Hüllhorster Grüne bedauern Fällung der alten Linde

Hüllhorst (WB/kk)

Vorbereitende Maßnahmen: Nachdem im Oktober 2020 der Bebauungsplan für das Projekt „Hüllhorst-Mitte“ beschlossen worden ist, tut sich seit geraumer Zeit etwas auf dem Dorfplatz Hüllhorst im Ortskern, der zu einem neuen schmucken Aufenthaltsort für die Hüllhorster werden soll. Bagger sind in Aktion.

wn

Auf dem Dorfplatz in Hüllhorst tut sich seit geraumer Zeit etwas: Für die Neugestaltung und die Errichtung zweier moderner Gebäude wurden die beiden alten Häuser abgerissen und Bäume gefällt. Neue Bäume sollen dort jedoch auch wieder gepflanzt werden. Foto: Kathrin Kröger

Der Abriss der beiden dortigen Gebäude – das alte Pfarrhaus und ein ehemaliges Wohnhaus, das Zierke-Gebäude – ist bereits abgeschlossen. Nun wurden auch die Bäume auf dem Grundstück zwischen Pfarrweg und Volksbank gefällt.

„Dort standen mehrere zehn bis 15 Jahre alte Bäume, aber auch eine mehr als 100 Jahre alte Linde“, sagte Bürgermeister Michael Kasche auf Nachfrage. Insbesondere die Fällung dieser Linde veranlasste Grünen-Ratsherr Nils Beinke-Schulte in der Ratssitzung dazu, seinen Unmut zu äußern. Auch Kasche signalisierte Bedauern über die Fällarbeiten, jedoch sei es bautechnisch nicht anders möglich. Man hätte nicht um die Linde herumplanen können. Andernfalls verteuere sich das Vorhaben und sei für den Investor – die Volksbank Schnathorst – nicht mehr rentabel. „Die Volksbank wäre in diesem Fall komplett von dem Projekt abgesprungen“, sagte Kasche im Rat. Das Kreditinstitut will zwei Gebäude auf dem Areal errichten – und damit 20 barrierefreie Wohnungen. Ob sich auch Arztpraxen in dem einen Haus ansiedeln werden, steht nach wie vor noch nicht fest.

Startseite