1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Hüllhorst: Keine eigene Drohne für die Feuerwehr

  8. >

Hüllhorster Fachausschuss lehnt SPD-Antrag ab

Keine eigene Drohne für die Feuerwehr

Hüllhorst

„Jedes Jahr kommen etwa 100.000 Rehkitze bei Mäharbeiten ums Leben.“ SPD-Fraktionsvorsitzender Frank Picker wies in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Bevölkerungsschutz und Rettungswesen auf eine Dramatik hin, die durch die „Anschaffung einer Drohne zur Tier- aber auch zur Menschenrettung“ zumindest auf örtlicher Ebene gemildert werden könne. Seine Fraktion hatte einen entsprechen Antrag gestellt, der in der Sitzung jedoch mehrheitlich abgelehnt wurde.

Von Kathrin Kröger

Der Hüllhorster Fachausschuss hat sich gegen die Anschaffung einer Drohne ausgesprochen. Foto: Holger Scholle-Hartmann

Picker hatte vor der Abstimmung erläutert, dass eine Drohne etwa 4000 Euro koste und die Feuerwehr bereit wäre, nach Absprache mit den Landwirten die abzuerntenden Flächen damit abzufliegen. „Ich finde das toll, dass sie das ehrenamtlich machen wollen“, sagte Picker und fügte hinzu, dass die beiden Drohnen, die die Kreisjägerschaft Minden-Lübbecke beschafft habe, seiner Meinung nach nicht ausreichten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE