1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Mit neuem Wagen im Einsatz

  8. >

Fahrzeugübergabe beim DRK-Ortsverein Hüllhorst

Mit neuem Wagen im Einsatz

Hüllhorst (WB). Der DRK-Ortsverein Hüllhorst hat Zuwachs bekommen. Ein neuer Rettungswagen ist jetzt übergeben worden.

Anette Hülsmeier

Die Schlüsselübergabe von Bernd Rührup an Dennis Langeleh (5. u. 8. von links), im Beisein von Sponsoren, Vertretern der Gemeinde und Feuerwehr war symbolisch. Das Fahrzeug war schon beim Gauselmann-Jubiläum und auf dem Blasheimer Markt präsent. Foto: Anette Hülsmeier

Als der Schlüssel überreicht wurde, waren Bürgermeister und erster Vorsitzender des Ortsvereins Bernd Rührup sowie sein Stellvertreter, Rotkreuzleiter Dennis Langeleh, zugegen. Bereits 2007 hatten Dennis Langeleh und seine Kameraden die Idee, einen gebrauchten Rettungswagen zu kaufen und diesen aufzurüsten. »Jetzt, zehn Jahre später, steht die nächste Generation vor der Tür. Ich wünsche mir, dass mit diesem Fahrzeug vielen Menschen das Leben gerettet werden kann«, sagte Langeleh und bedankte sich bei allen Sponsoren und den Kameraden. »Ohne diese Spenden und eure Mitarbeit wäre das Projekt nicht zu realisieren gewesen«, hob er hervor.

35.000 Euro für Anschaffung und Umbau

Etwa 35.000 Euro haben die Anschaffung des Wagens und der Umbau gekostet. Die Finanzierung erfolgte durch den Verkauf des Altfahrzeuges, einen Zuschuss des Kreisverbandes und etwa 50 kleine und größere Spenden von heimischen Unternehmen. Die Lackierarbeiten hat die Firma Bernd Schling in Lübbecke kostenlos übernommen. Zu weiteren Sponsoren zählen die Wortmann AG in Hüllhorst, die Volksbank Schnathorst, die Sparkasse Minden-Lübbecke und der Lions-Club Lübbecke-Espelkamp. Hans-Dieter Harland vom Kreisverband sagte abschließend: »Liebe Kameraden, ich wünsche euch, dass ihr mit diesem neuen Fahrzeug immer unbeschadet zurückkommt.«

Bürgermeister lobt DRK-Bereitschaft

Bürgermeister Bernd Rührup war voll des Lobes für die Arbeit von DRK und Feuerwehr. »Stolz macht mich zu sehen, mit wie viel Freude die Einsätze absolviert werden, das gilt auch für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.« Und ergänzte: »Von dieser Stelle aus möchte ich einen Dank aussprechen für die Dienste, die ihr in der Gefahrenabwehr leistet, und wie ihr euch für die Sicherheit und Versorgung zum Wohle der Hüllhorster Bürger einsetzt.« Die Anwesenheit der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sei ein Indiz dafür, wie gut die Zusammenarbeit klappen würde, so Rührup. »Für das weitere Engagement wünsche ich unserer DRK-Bereitschaft alles erdenklich Gute und dass ihr von euren Einsätzen stets wohlbehalten zurückkehrt.«

Startseite