1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Nadelbäume schlagen Wurzeln

  8. >

Einschulung für 180 Schüler an der Gesamtschule Hüllhorst

Nadelbäume schlagen Wurzeln

Hüllhorst (WB). Ein neuer und bedeutender Lebensabschnitt hat für etwa 180 Schülerinnen und Schüler der Hüllhorster Gesamtschule begonnen. Gemeinsam mit ihren Eltern versammelten sie sich in der Ilex-Halle, um die langersehnte Einschulung an der weiterführenden Schule zu feiern. Eibe, Fichte, Kiefer, Lärche, Tanne und Zypresse lauten die Namen der Nadelbäume, die in diesem Jahr als Namenspatrone den neuen Fünferklassen Pate stehen und jeder Klasse eine persönliche Note verleihen.

Trotz Corona haben die Schüler ein unterhaltsames Programm gezeigt. Die Zirkus-AG präsentierte ihre Arbeit in einem Videobeitrag und Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 6d lasen ein Gleichnis zum Thema „Einander annehmen“. Foto:

Aufgrund der Corona-Schutzverordnung wurde die Einschulungsfeier in diesem Jahr auf drei Veranstaltungen aufgeteilt, so dass jeweils zwei Klassen zeitlich versetzt und nur in Begleitung ihrer Eltern an der Veranstaltung teilnahmen. Um den ,,Nadelbäumen“ das ,,Ansiedeln“ in der neuen Umgebung unter den erschwerten Corona-Bedingungen zu erleichtern, wurden sie am vergangenen Donnerstagvormittag mit herzlichen Ansprachen begrüßt, die der stellvertretende Schulleiter Jörg Rümpel, Bürgermeister Bernd Rührup, Schülersprecherin Alina Kirchhoff sowie Abteilungsleiter Frank Vollus an sie richteten. Untermalt wurde die feierliche Veranstaltung durch klassische und poppige Töne von Jacob Radtke (Klasse 8c) am Klavier sowie durch filmische Beiträge der Band-AG und der Zirkus-AG, die den Fünftklässlern einen Vorgeschmack auf das kulturelle Leben an der Gesamtschule gaben, jedoch nicht wie gewohnt live auftreten durften.

Die Klasse 6d entführte die Neuankömmlinge unter der Leitung von Religionslehrer Maik Podszuweit mit einer Einschulungsandacht in das ,,Land der Vielecke“ und ermutigte die neuen Fünftklässler in Anlehnung an das Gleichnis vom barmherzigen Samariter zur gegenseitigen Akzeptanz und Nächstenliebe.

Neugierig auf die Klassenlehrer

Besonders gespannt und neugierig blickten die Kleinen dabei auf ihre neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, die sich im Rahmen der Begrüßungsfeier vorstellten und ihre neuen Schützlinge zum ersten Mal in ihre Klassenräume begleiteten, in denen sie in den kommenden sechs Jahren an der Gesamtschule ,,zu Hause" sein werden. Für die Eltern gab es derweil in der Mensa eine kleine Stärkung und weitere Informationen von Frank Vollus.

Startseite