1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Neue Mobilitätslösungen für Bürger und Firmen

  8. >

Erste Messe zu E-Mobilität und Ladeinfrastruktur in Hüllhorst

Neue Mobilitätslösungen für Bürger und Firmen

Hüllhorst

Vom Smart Home bis zur Ladetechnik für Elektrofahrräder und E-Scooter - mit einer Messe hat sich die Gemeinde Hüllhorst an der Europäischen Mobilitätswoche beteiligt, die jedes Jahr vom 16. bis 22. September ausgerichtet wird. Die Kampagne der Europäischen Kommission bietet Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürgern die Bandbreite nachhaltiger Mobilität näher zu bringen. So wurde in Hüllhorst die erste Messe zu E-Mobilität und Ladeinfrastruktur auf die Beine gestellt.

Auf dem Gelände der Firma AVG Struck Automobile haben zwölf Aussteller zu den Themen E-Mobilität und Ladeinfrastruktur informiert.  Foto: Gemeinde Hüllhorst

Zwölf Aussteller informierten auf dem Gelände der Firma AVG Struck Automobile am Mühlenweg 4 die Besucher. Eingeladen hatte die Gemeinde gemeinsam mit der Landesgesellschaft "NRW.Energy4Climate" zu dem Informationsnachmittag.

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Michael Kasche und Klimaschutzmanagerin Julia Bachmann referierte Wolfgang Wellensiek von der Westenergie Netzservice über Ladelösungen im privaten und öffentlichen Raum und beantwortete Fragen der etwa 30 Anwesenden.

Beim anschließenden Rundgang über das Ausstellungsgelände - moderiert von Petra Schepsmeier von "NRW.Energy4Climate" und Mirko Struck vom Autohaus AVG - bekamen die Gäste Einblicke in neue Mobilitätslösungen sowohl für Privathaushalte als auch für Unternehmen.

Terra-Gebäudetechnik der Wortmann-Gruppe präsentierte zusammen mit der Firma Koch aus Löhne ein Energiemanagementsystem für das so genannte Smart Home, das die gesamte Technik im Haus (Photovoltaikanlage, Batteriespeicher, Wärmepumpe, Wallbox und dergleichen) effizient steuert. Die Firma Ongineer aus Espelkamp stellte eine eigens entwickelte Ladetechnik für Elektrofahrräder und E-Scooter vor - für Letztere erhielt die Firma aus Ingenieuren  sogar ein Patent, wie die Gemeinde Hüllhorst mitteilt.  

„Rundum-sorglos-Paket“ für Ladelösungen

Elektrotechniker Rene Krug aus Hüllhorst ist ein wichtiger Player, wenn es um die Sektorenkopplung geht, denn er ist Experte auf dem Gebiet der Photovoltaik, die den dringend benötigten Strom für den Mobilitätssektor bereitstellen kann.

Heinecke Haustechnik aus Preußisch Oldendorf zeigte Ladelösungen für Unternehmen, mit denen nicht nur Firmenfahrzeuge, sondern auch Kunden- und Mitarbeiterfahrzeuge geladen werden können. Der Ladepark AM UG aus Bad Oeynhausen stellte sein „Rundum-sorglos-Paket“ für Ladelösungen vor und hatte ein kleines mobiles Schnellladegerät mitgebracht. Die Sparkasse Minden-Lübbecke informierte über entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten.

Viele Fragen richteten sich auch an die Aussteller der Elektrofahrzeuge. "Es wurden wichtige Punkte angesprochen und Berührungsängste genommen", so die Verwaltung. Zudem konnte eine ansehnliche Bandbreite verschiedener Elektrofahrzeuge der Aussteller B&K Herford, Glinicke Minden, Autohaus Lübbecke und AVG live besichtigt werden.

Am Ende war Zeit für den individuellen Austausch mit allen Ausstellern. Die anwesenden Autohäuser stellten der Gemeinde eine neue Kooperation in Aussicht: Auf dem nächsten Aktionstag wird Hüllhorst Probefahrten mit E-Autos anbieten können.

Startseite
ANZEIGE