1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Oberbauerschaft: Roßmühle öffnet Sonntag ihre Pforten

  8. >

Besitzer zeigen, wie früher Flachs verarbeitet wurde

Roßmühle öffnet Sonntag ihre Pforten

Oberbauerschaft

Die Roßmühle an der Oberbauerschafter Straße 274 öffnet am Sonntag, 28. August, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ihre Pforten für interessierte Besucher. „Die Bokemühle wird mit einem Pferd in Betrieb genommen“, berichtet Jutta Meyer zu Kniendorf.

Die Roßmühle in Oberbauerschaft ist am Sonntag für interessierte Besucher geöffnet. Foto: Sonja Töbing

Sie und ihr Mann Christoph zeigen dann, wie früher Flachs verarbeitet wurde. Auch für die Verpflegung ist gesorgt: „Es gibt Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke“, verspricht die Besitzerin. Die Roßmühle auf dem Hof Meyer zu Kniendorf wurde im Jahr 1797 erbaut und ist die älteste ihrer Art in Norddeutschland. Der achteckige Fachwerkbau hat ein Strohdach, unter dem sich eine Zugvorrichtung für bis zu sechs Pferde befindet. Das hölzerne Kammrad hat einen Umfang von stattlichen 32 Metern.

Früher wurde in der Roßmühle Flachs weichgeklopft, um danach weiterverarbeitet zu werden. Historische Fotos zeigen, wie aufwendig und mühsam diese Arbeit war. Die Getreidemühle wurde 13 Jahre später gebaut als die für die Flachsbearbeitung genutzte Bokemühle und war ausschließlich für den Eigenbedarf des Hofes gedacht. Bis 1920 war die Roßmühle in Betrieb. Verantwortlich für den Erhalt des denkmalgeschützten Baus ist der Mühlenverein im Kreis Minden-Lübbecke, die Oberbauerschafter Mühlengruppe kümmert sich ebenfalls ehrenamtlich um kleinere Instandsetzungsmaßnahmen und die Organisation von Veranstaltungen.

Startseite
ANZEIGE