1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Ruf nach mehr Wertschätzung

  8. >

FDP Hüllhorst besucht Hof Schiereck in Hüllhorst – Preis- und Flächenpolitik erörtert

Ruf nach mehr Wertschätzung

Hüllhorst

Das Hofgespräch der FDP Hüllhorst mit der Landtagsabgeordneten Daniela Beihl ist am Hof Schiereck in Hüllhorst ausgerichtet worden. Eines der Kernthemen bei der Begehung des landwirtschaftlichen Betriebes war unter anderem der Ukraine-Krieg und die unklaren Auswirkungen auf die Liefersicherheit lebensmitteltauglicher Kornerzeugnisse.

Beim Hofgespräch: Landtagsabgeordnete Daniela Beihl (rechts) und Andreas Sand (links) besuchen den Hof von Matthias Schiereck und Friedrich Wilhelm Schiereck. Foto: FDP Hüllhorst

Der Stellenwert der heimischen Landwirtschaft müsse nun deutlich steigen, so Matthias Schiereck. Die Erzeugnisse der regionalen Höfe könnten einen gewichtigen Anteil an der weiteren Liefersicherheit zum Beispiel von Weizen nehmen. Dazu gehöre es allerdings auch, so Schiereck, eine auskömmliche Preisgestaltung für Landwirtschaftsbetriebe deutlicher voranzutreiben.

Durch die bisherige Preis- und Flächenpolitik gerieten immer mehr landwirtschaftliche Familienbetriebe zunehmend unter wirtschaftlichen Druck. Einerseits werde eine hohe Produktqualität verlangt, anderseits würden Preise nicht entsprechend der vorherrschenden Qualität abgestimmt. Dieses Ungleichgewicht könnten viele Betriebe auf Dauer nicht tragen.

Der Landwirtschaftsbetrieb der Familie Schiereck in Hüllhorst wird bereits in der fünften Generation geführt. Landwirtschaft sei in Deutschland eine tragende Säule des Mittelstandes, so Schiereck. Er wünsche sich wieder deutlich mehr Wertschätzung durch Politik und Markt.

Neben den Themen Entlohnung und Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf die heimische Landwirtschaft, kam auch die derzeit stark diskutierte Flächenstilllegung von 4 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen ab 2023 zur Sprache. Vor dem Hintergrund der aktuellen Auswirkungen auf die heimische Versorgungssicherheit aber auch des steigenden Hungers weltweit sei das Festhalten an dieser Entscheidung zu hinterfragen.

Auswahl an zertifizierten, hochqualitativen Produkten

„Die FDP hat im Landtag, unter anderem auch wegen der aktuellen Einflüsse der Lieferungssicherheit, einen Antrag auf Aussetzen der 4-Prozent-Regelung gestellt“, sagte Daniela Beihl. Eine Idee, merkte die Familie Schiereck am Ende der Veranstaltung an, wäre auch, „fair gehandelte Milch“ ähnlich des Fair-Trade-Kaffees einzuführen und dadurch dem Endverbraucher eine weitere Auswahl an zertifizierten, hochqualitativen Produkten anzubieten.

Der Hüllhorster FDP-Vorsitzende Andreas Sand bedankte sich für die Eindrücke und Diskussionen des Hofgespräches. Die Vielfalt und wirtschaftliche Sicherheit der regionalen familiengeführten mittelständigen Landwirtschaftsbetriebe, gelte es auch weiter politisch zu unterstützen.

Startseite
ANZEIGE