1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Schachstrategen ausgezeichnet

  8. >

SC „Springer“ Schnathorst ehrt Mitglieder auf Jahresversammlung

Schachstrategen ausgezeichnet

Hüllhorst-Schnathorst(WB). Das Jahr 2019 ist für den SC „Springer“ Schnathorst sowohl sportlich als auch finanziell positiv geendet. Dies ging aus den Vorstandsberichten hervor, die auf der Jahreshauptversammlung verlesen wurden.

Köpfchen verlangt das Schachspiel. Immer wieder die spannende Frage: Wem gelingt es, den König so anzugreifen, dass diesem weder Abwehr noch Flucht möglich ist? Die Schnathorster setzten 2019 wieder so manchen Gegenspieler schachmatt. Foto: dpa

Bei den Wahlen wurde Helmut Kopp als Vorsitzender des Vereins bestätigt; er leitet den Verein seit nun neun Jahren. Sein Stellvertreter ist weiterhin Sasan Radmanesch, der für dieses Jahr zusätzlich die Turnierplanungen übernimmt. Als weitere Mitglieder des Vorstands wurden gewählt: Martin Schwebke zum Kassenwart, Daniel Kopp (in Abwesenheit) zum Material- und Jugendwart, Nick Horstmann zum stellvertretenden Jugendwart und Protokollführer sowie Christian Behle zum Pressewart.

Ein Höhepunkt der Versammlung war die Auszeichnung der internen Turniersieger. Jörg Windmann konnte sich mit der Schnellschach- und Blitzmeisterschaft, ebenso mit dem Schnellschach- und Blitzpokal direkt vier Titel sichern und zeigte somit erneut seine Stärke in den kürzeren Bedenkzeiten. Den Clubpokal konnte sich Daniel Kopp vor Sasan Radmanesch und Wilhelm Häring sichern. Bei der Clubmeisterschaft teilten sich Nick Horstmann und Sasan Radmanesch den ersten Platz vor Günter Zelle. Den traditionsreichen Erwin-Wittbecker-Pokal gewann das Team Volker Maschmeier und Sasan Radmanesch.

Sprung in die erste Mannschaft

Helmut Kopp sieht auch für 2020 die Jugendarbeit und Mitgliedergewinnung als Schwerpunkt des Vereins. Für die laufende Saison nehmen mit jeweils einer U10- und U12-Mannschaft mehrere der Jüngsten am offiziellen Spielbetrieb teil und schon jetzt schätzen die Trainer, dass der ein oder andere Nachwuchsspieler in den nächsten Jahren den Sprung in die erste Mannschaft schaffen wird. Die erste Mannschaft des SC „Springer“ Schnathorst spielt aktuell in der Bezirksliga und steht dort nach drei Siegen aus vier Spielen auf Platz 3. Auch die zweite Mannschaft, die teilweise vier bis fünf Jugendspieler stellen, hält sich nach drei Siegen aus fünf Spielen in der Kreisliga auf dem vierten Tabellenplatz.

Die Mitglieder haben entschieden, dass sie auch dieses Jahr wieder die Ausrichtung der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft (BJEM) im Herbst unterstützen werden, die der Verein nun seit elf Jahren in der Gesamtschule veranstaltet. Ebenso jähren sich die HerbstOpen im Oktober zum 34. Mal, die seit 2019 Bestandteil des NRW-Grand-Prixs sind. Diese Änderung fand im vergangenen Jahr großen Zuspruch und zog interessierte Spieler aus dem ganzen Bundesland an, so dass das Turnier auch dieses Jahr wieder in der Serie gemeldet wird.

Der Vereinsabend bleibt weiterhin am Dienstag um 19 Uhr. Hier soll es im Dorfgemeinschaftshaus Schnathorst außer dem freien Spiel und den internen Turnieren zusätzlich um intensiveres Training für die Mannschaften gehen. Auch sollen neue Modi wie Tandem- und Fischer-Schach in den Spielplan aufgenommen werden. Die zwei Jugendtrainer des Vereins werden ihr Training weiterhin am Dienstag und Donnerstag ab 17 Uhr anbieten. „Interessierte sind bei allen Veranstaltungen gern gesehen“, sagt Christian Behle.

Startseite