1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Seit mehr als 60 Jahren Kult

  8. >

Familiennachmittag des Heimatvereins Oberbauerschaft mit Theater auf Platt

Seit mehr als 60 Jahren Kult

Hüllhorst (WB). Der Familiennachmittag des Heimatvereins Oberbauerschaft ist seit mehr als 60 Jahren Kult. Beim gemütlichen Kaffeetrinken feiert das Winterstück der Kahle-Wart-Bühne traditionell Premiere. Und auch das heimische Blockflöten-Ensemble unterhielt bestens.

Jessica Eberle

Betreuerin Maria Müller (Bärbel Rieger) kriegt die Krise: Choleriker Ignatz Fürchtegott (Helmut Becker) und Putzfetischist Lino Krähenbühl (Burkhard Löffler) kriegen sich in die Haare. Das Winterstück wurde beim Familiennachmittag erstaufgeführt. Foto: Jessica Eberle

Für die Mitglieder des Heimatvereins hat das alljährliche Treffen im Gemeindehaus einen besonderen Wert. Hier sehen sie nicht nur Freunde und Bekannte: Sie kommen auch in den Genuss, als Erste das plattdeutsche Winterstück zu erleben. Für Frederik Kirchhoff, Vorstandsmitglied des Heimatvereins Oberbauerschaft, ist das eine wichtige Tradition: »Ich finde es gut, dass die Sprache erhalten bleibt. Gerade unter jungen Menschen gerät das Plattdeutsche ja immer mehr in Vergessenheit.«

Spielleiter Helmut Becker ist ebenfalls überzeugt von der Idee, der plattdeutschen Mundart jedes Jahr im wahrsten Sinne des Wortes erneut eine Bühne zu geben: »Ich und viele andere Mitglieder sind mit dieser Sprache aufgewachsen. Und bisher wurden die Stücke sehr gut angenommen, das macht Spaß.« Mit teilweise bis zu 100 Leuten könne das Ensemble die Säle füllen.

Ja-Sagerin und Choleriker

Das Ensemble der Kahlen Wart hat sich diesmal für das Stück »Zoff inen Seniorenheim« entschieden. Becker verriet, was das Besondere an der Darbietung ist: »Wir haben viele verschiedene Charaktere. Das macht das ganze Stück ziemlich turbulent. Es geht heiß her.«

Da gebe es zum Beispiel Alma, die Ja-Sagerin, die immer versucht, es den Leuten recht zu machen, oder auch Lino mit dem Putzfimmel, der immer den Staubwedel parat hat. Außerdem stiften Ignatz, der Choleriker, der ständig fürchtet, bestohlen zu werden und zudem um sein Leben bangt, und Maria, die Betreuerin, die rüstige Senioren zusammenhält, Verwirrung.

Die Mitglieder des Heimatvereins fühlten sich von der Aufführung bestens unterhalten. Besonders Choleriker Ignatz, verkörpert von Spielleiter Helmut Becker, und Betreuerin Maria, gespielt von Bärbel Rieger, ernteten für ihre hitzigen Diskussionen jede Menge Lacher und Applaus.

Blockflötenensemble

Das heimische Blockflötenensemble unter der Leitung von Hanna Klausing unterhielt das Publikum mit klassischen und modernen Melodien. Seit 1948 ist die Gruppe fester Bestandteil des Rahmenprogramms auf der Kahlen Wart.

Startseite
ANZEIGE