1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hüllhorst
  6. >
  7. Friedenssong der Gesamtschule Hüllhorst: „Solange wir zusammenstehen“

  8. >

Gesamtschule Hüllhorst: Lehrer und Schüler gestalten eigenen Friedenssong – bei Youtube abrufbar

„Solange wir zusammenstehen“

Hüllhorst

Die Gesamtschule Hüllhorst möchte nicht nur über ein friedvolles Zusammenleben reden, sondern auch aktiv werden.

Die Gesamtschule Hüllhorst setzt ein Statement für den Frieden und gegen die Unmenschlichkeit – hier die Sängerinnen und Sänger aus den Jahrgängen 5-7. Foto: Gesamtschule

Bereits in der jüngsten Vergangenheit hatten sich knapp 500 Schülerinnen und Schüler auf dem Sportplatz zu einem überdimensionalen Peace-Zeichen formiert, um ihren Wunsch nach Frieden in Europa und auf der gesamten Welt nachhaltig auszudrücken.

Nun fanden zwei weitere Friedens-Aktionen statt. Die Schülervertretung der Gesamtschule hat FFP-2-Masken mit Friedenssymbolen besorgt, die in den Pausen im SV-Raum erworben werden können. Der Erlös geht zu 100 Prozent an die Ukraine. Mit dem Tragen der Masken möchte die Schülerschaft ein weiteres starkes Statement für den Frieden setzen und hofft, dass viele Schüler der Gesamtschule an der Aktion teilnehmen.

Die Schülervertretung der Gesamtschule Hüllhorst und ihre SV-Lehrer Maik Podszuweit, Katharina Randewig und Louis-Ferdinand Schmedding (oben von links). Foto: Gesamtschule Hüllhorst

Das ist aber noch nicht alles – außerdem gibt es mittlerweile einen eigenen Song zu hören und zu sehen. Der Titel des Liedes lautet „Solange wir zusammenstehen“ und ist unter „Solange wir zusammenstehen – Friedenslied der Gesamtschule Hüllhorst (R. Weber)“ bei Youtube und auf der Homepage der Gesamtschule (www.gesamtschule-huellhorst.de) zu finden.

Die Musik hat zwar der Musiklehrer Ralf Weber komponiert und in seinem Studio aufgenommen, beim Text wurde er aber tatkräftig von seiner Musik- und Religionskollegin Miriam Heckemann unterstützt. Sie steuerte auch die zweite Stimme zum Song bei.

Lehrer Louis-Ferdinand Schmedding

Der Höhepunkt sind die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 bis 7, die dem Aufruf zum Mitmachen gefolgt sind und dem Refrain und dessen Aussage eine beeindruckende Vielstimmigkeit verleihen. Das Video zum Song hat der Schüler Jacob Radtke geschnitten. Hierfür konnte er auf die Ergebnisse der Auseinandersetzung mit dem Thema „Angriffskrieg in der Ukraine“ zurückgreifen, die im Lauf der vergangenen Wochen in den Lerngruppen entstanden sind. Zusätzlich konnte er auf das Filmmaterial der „Filmhütten“-Crew zurückgreifen, die das beeindruckende „Peace-Zeichen“ der Gesamtschüler in der Wortmann-Arena mit ihrer Drohne gefilmt haben. Besonders in der Endsequenz des Videos greift Radtke diese Vorlage auf und kreiert ein markantes visuelles Schluss-Statement.

„Der Rede- und Reflexionsbedarf war und ist unter den Schülern nach wie vor sehr hoch. Die verstörenden Bilder und Nachrichten, das Eintreffen der ersten Flüchtlinge auch an unserer Schule und die Aufarbeitung mit unseren Schülern haben uns dazu bewogen, mit unseren Möglichkeiten ein Statement für den Frieden und gegen die Unmenschlichkeit zu setzen“, kommentiert Lehrer Louis-Ferdinand Schmedding im Namen der Schülervertretung das gemeinsame Engagement für den Frieden auf der Welt.

Startseite
ANZEIGE