1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Workshops auf dem Biohof

  8. >

Verantwortungsbewusste Landwirtschaft in Büttendorf erleben

Workshops auf dem Biohof

Hüllhorst (WB). Nur wer weiß, wo sein Hähnchenschnitzel und sein Brot herkommen, kann sich gesund und verantwortungsvoll ernähren, sagt der Naturschutzbund. Die Fortbildung „Lernort Bauernhof und nachhaltige Landwirtschaft“ nimmt ihre Teilnehmer am Donnerstag, 10. September, von 9 bis 15.30 Uhr dorthin mit, wo Lebensmittel produziert werden: auf den Biolandbetrieb Wiehenglück in Büttendorf (Büttendorfer Straße 214).

Landwirt Eyke Holzmeier inmitten glücklicher Hühner: Auf dem Biohof haben sie viel Auslauf. Foto: Kathrin Kröger/Archiv

Nach einem Hofrundgang, bei dem man die Haltung von Schafen und Schweinen sowie Hühnern im Hühnermobil nach ökologischen Kriterien kennen lernen kann, werden drei Workshops angeboten, die sich damit beschäftigen, wie man als Verbraucher Einfluss auf eine nachhaltigere Landwirtschaft nehmen kann. Dabei geht es zudem darum, wie man sich mit Schülern und Jugendlichen Themen wie artgerechter Haltung, fairer Preisgestaltung und bewusstem Konsum nähern kann.

Die Referentinnen Nora Drügemöller vom Verein Emshof und Julia Kaiser vom Geopark Terra.vita zeigen dabei zu Fragen wie „Was braucht ein Huhn zum Leben?“, „In welchen Lebensmitteln steckt Getreide?“ und „Was hat unsere Ernährung mit dem Stickstoffkreislauf zu tun?“ verschiedene Methoden, wie der Lernort Bauernhof erlebnisorientiert in Schule und Kita eingesetzt werden kann.

Anmeldung bis 22. August

Die ganztägige Fortbildung wird vom BNE-Regionalzentrum Minden-Lübbecke veranstaltet und ist als BNE-Modul im Rahmen des Landesprogramms „Schule der Zukunft“ anerkannt (BNE steht für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“). Sie beinhaltet für die Teilnahmegebühr von 25 Euro ein Mittagessen mit Produkten vom Biohof. Das Hygienekonzept entspricht den Anforderungen an Veranstaltungen der Natur- und Umweltschutzakademie NRW. Multiplikatoren, aber auch interessierte Privatpersonen können sich bis Samstag, 22. August, im Moorhus anmelden (E-Mail: info@moorhus.eu, Telefon 05741/2409518).

Startseite