1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Huellhorst
  6. >
  7. Zwei Neulinge in Büttendorf

  8. >

100 Premierengäste sehen turbulenten Schwank

Zwei Neulinge in Büttendorf

Hüllhorst (WB/ria). Mit dem plattdeutschen Dreiakter »Dümmer geiht dätt nich« haben die Naturfreunde Büttendorf am Samstagabend in der Aula der Grundschule die 60. Auflage der Büttendorfer Theaterabende gefeiert.

Ist Caspar (Helmut Lohaus, rechts) verrückt geworden? Dr. Dora Dussel (Petra Heidemann, Zweite von rechts) soll dieser Frage auf den Grund gehen und alle schauen gespannt zu (von links: Stefan Schmidt, Petra Wilde, Shari Sander und Elke Aulfes). Foto: Ria Stübing

Etwa 100 Premierengäste, darunter eine Gruppe der Naturfreunde Bielefeld und die Spielergruppe der Freilichtbühne Kahle Wart, begrüßte Vereinsmitglied Thomas Leuchte, bevor es für die acht Darsteller hieß »Bühne frei!«.

Der turbulente Schwank von Wilfried Reinehr, in der plattdeutschen Übersetzung von Waltraud Fühne, handelt von dem Viehhändler Caspar Wurmlinger (Helmut Lohaus), dem eine sechsmonatige Haftstrafe droht. Eine Dummheit seines Gehilfen Viktor (Stefan Schmidt) und ein Tipp an die Polizistin Agathe (Elke Aulfes) durch Wurmlingers Nachbarn und vermeintlich besten Freund Rüdiger (Günter Niedringhaus) haben Caspar in diese verzweifelte Lage gebracht.

Schallendes Gelächter

Viktor und der junge Anwaltsgehilfe Balthasar Strunz (Marcel Färber), Verlobter von Wurmlingers abergläubischer Hausangestellten Kathi (Shari Sander), wollen helfen. Gemeinsam hecken die drei Männer mit reichlich Schnaps und viel Fantasie  einen Plan aus, um den gefürchteten Knastaufenthalt im letzten Moment noch zu verhindern. Nachbar Rüdiger, der sein Glück bei keiner Dame unversucht lässt, kümmert sich indes auffällig rührend um Caspars Gattin Gerti (Petra Wilde) und bietet ihr seine Gesellschaft an, insbesondere  für die bevorstehenden einsamen Nächte.

Die Turbulenzen erreichen ihren Höhepunkt, als kurz nach Caspars Verschwinden  dessen Zwillingsbruder Willi auf der Bildfläche erscheint. Agathe begegnet dem Neuankömmling mit Misstrauen, Kathi sieht in jedem Kuhfladen ein böses Omen, Balthasar Strunz sorgt mit seinem Sprachfehler immer wieder für schallendes Gelächter und die hinzugerufene Ärztin Dr. Dora Dussel (Petra Heidemann) soll helfen, Licht in das Dunkel von Agathes Ermittlungen zu bringen.

Elke Aulfes, die in dieser Saison in die Rolle der Kommissarin Agathe schlüpft, steht zum ersten Mal auf der Bühne in Büttendorf, hat jedoch in vielen Spielzeiten auf der Kahlen Wart Erfahrung im plattdeutschen Theater gesammelt. »Unser Balthasar (Marcel Färber) steht zum allerersten Mal auf der Bühne und hat seine Sache sehr gut gemacht«, lobte Thomas Leuchte den Neuling unter den Spielern am Ende des unterhaltsamen Theaterabends.

Weitere Aufführungen

Weitere Aufführungen sind am Samstag, 23. Februar, und 2. März. Sonntagstermine sind am 24. Februar und am 3. März. Spielbeginn ist samstags um 19.30 Uhr und sonntags um 15.30 Uhr. Reservierungen montags und mittwochs, ab 18 Uhr unter Telefon 05221/23385.

Startseite
ANZEIGE