1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Zensus: In Minden-Lübbecke werden Interviewer gesucht

  8. >

Zensus 2022: Mühlenkreis bereitet die Volkszählung vor – bundesweiter Stichtag am 15. Mai

Interviewer werden gesucht

Minden/Lübbecke

Unter dem Motto „Wissen, was morgen zählt“ findet die zweite europaweite Zensusrunde – auch bekannt als Volkszählung – statt. Die Kreisverwaltung Minden-Lübbecke bereitet die Bevölkerungszählung in diesem Jahr vor.

Vor elf Jahren ist die letzte Volkszählung erhoben worden. Pandemiebedingt wurde der eigentliche Zehn-Jahres-Rhythmus um ein Jahr verlängert. Foto: Jens Büttner/dpa

Um die Haushaltsbefragungen zu organisieren und durchzuführen, wurde eine vorgeschriebene örtliche Erhebungsstelle in den Räumen der Gesundheitsakademie an der Johansenstraße 6 in Minden eingerichtet.

Was genau bedeutet der Zensus für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Minden-Lübbecke?

Die Europäische Union verpflichtet ihre Mitgliedsstaaten, alle zehn Jahre einen Zensus durchzuführen. Diese statistische Erhebung dient zur Planung und Entscheidung auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene. Denn die gewonnenen Daten zeigen nicht nur die Entwicklung der Einwohnerzahl, sondern liefern auch zentrale Strukturdaten – zum Beispiel zum Wohnungsmarkt, zu Schulen, Studienplätzen oder Alters- und Pflegeheimen.

10 bis 15 Prozent werden direkt befragt

Die aus der Befragung gewonnenen Daten werden ausschließlich für statistische Zwecke genutzt. Rückschlüsse auf einzelne Personen oder die Weitergabe von Daten an Dritte sind ausgeschlossen.

Der Zensus stützt sich auf bereits bestehende Verwaltungsregister. Auf Stichprobenbasis wird ein geringer Teil der Bevölkerung (10 bis 15 Prozent) direkt befragt. Außerdem werden alle Anschriften mit Sonderbereichen wie zum Beispiel Studierendenwohnheime oder Alten- und Pflegeheime in die Erhebung einbezogen.

Nach derzeitigem Stand werden im Kreis Minden-Lübbecke voraussichtlich 27.586 Personen an rund 6134 Anschriften sowie 229 Gemeinschaftsunterkünfte befragt.

Haupterhebung endet am 15. August

Des Weiteren beinhaltet der Zensus eine Vollerhebung in der Gebäude- und Wohnungszählung, die durch das Statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) vorgenommen wird.

Zwei Wochen vor dem bundesweiten Zensusstichtag am 15. Mai kündigen ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte bei den ihnen zugewiesenen Anschriften aus der Stichprobenziehung ihren Besuch mittels Terminkarten an. Ab dem Zensusstichtag suchen sie diese Anschriften erneut auf und erfassen die Daten der dort wohnenden Personen beziehungsweise nehmen in den Einrichtungen oder Institutionen Kontakt mit deren Leitungen auf. Die Haupterhebungsphase soll am 15. August dieses Jahres abgeschlossen sein.

Bewerbungsportal für Interviewer

Für diese Befragungen sucht die Erhebungsstelle Zensus 2022 des Kreises Minden-Lübbecke interessierte Interviewerinnen und Interviewer. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit wird eine Aufwandsentschädigung von bis zu 1000 Euro gezahlt. Nähere Informationen zum Zensus 2022 sowie das Bewerbungsportal finden Interessierte auf der Homepage des Kreises Minden-Lübbecke unter www.minden-luebbecke.de/zensus-2022.

Ansprechpartnerinnen der Erhebungsstelle Zensus 2022 des Kreises Minden-Lübbecke sind die Erhebungsstellenleiterin Melanie Spannuth sowie die stellvertretende Leiterin Corinna Twelsiek, die unter der Telefonnummer 0571/807-10480 sowie per Mail unter zensus@minden-luebbecke.de zu erreichen sind.

Weitere Informationen zum Zensus finden sich unter www.zensus2022.de oder unter www.it.nrw/zensus-2022.

Startseite
ANZEIGE