1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Ergebnis im Wahlkreis 88 Minden-Lübbecke I: Die Siegerin heißt wieder Bianca Winkelmann (CDU)

  8. >

Landtagswahl NRW 2022

Ergebnis im Wahlkreis 88 Minden-Lübbecke I: Die Siegerin heißt wieder Bianca Winkelmann (CDU)

Das erste Ergebnis kommt am Sonntagabend aus Großenheerse: Bianca Winkelmann (CDU) liegt hier bei den Erststimmen mit 60 Prozent deutlich vor Andreas Schröder (SPD), der 34 Prozent erreicht. Dieser Trend setzt sich am Abend fort: Schon vor Ende der Stimmauszählung ist klar, dass Winkelmann erneut das Direktmandat holt.

Die Wahlprognosen und Hochrechnungen bescheren den Kandidaten im Foyer des Mindener Kreishauses ein Auf und Ab der Gefühle - und sie stehen natürlich im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses: (von links) Benjamin Rauer (Grüne), Siegerin Bianca Winkelmann (CDU), Andreas Schröder (SPD) und Daniela Beihl (FDP). Foto: Eva Rahe

Zweimal hintereinander die Wahl zu gewinnen, das sei in NRW keineswegs normal für die CDU, sagte Bianca Winkelmann mit Blick auf den erneuten Zugewinn ihrer Partei. Dies zeige, dass die Regierung gut gearbeitet habe. Sie geht davon aus, dass Hendrik Wüst Ministerpräsident bleiben kann und die SPD keinen Zugriff bekommen werde. Schwarz-Grün könne sie sich in Düsseldorf gut vorstellen, sagte sie.

Stefan Rose, Vorsitzender der SPD in Rahden, kommentierte die Landtagswahl am Sonntagabend so: „Der Ausgang ist schon etwas enttäuschend, aber wir lassen die Köpfe nicht hängen. Auf lokaler Ebene hat sich Bianca Winkelmann aufgrund ihres enormen Bekanntheitsgrades durchgesetzt. Ich denke aber, dass Andreas Schröder seine Sache gut gemacht hat. Jetzt bin ich gespannt auf die Koalitionsverhandlungen.“

Landrätin Anna Katharina Bölling kommentierte am frühen Abend im Mindener Kreishaus die niedrige Wahlbeteiligung, die zu diesem Zeitpunkt bei geschätzten 48 bis 50 Prozent lag: „Das ist besorgniserregend für unsere Demokratie.“ Vor fünf Jahren beteiligten sich 61,9 Prozent der Wähler im Wahlkreis 88.

Der Wahlkreis 88 Minden-Lübbecke I umfasst bei der Landtagswahl NRW 2022 Espelkamp, Hille, Hüllhorst, Lübbecke, Petershagen, Preußisch Oldendorf, Rahden und Stemwede.

Hier geht es zu einer Übersicht über alle Wahlkreise in OWL bei der Landtagswahl NRW 2022.

Wer sind die Kandidaten im Wahlkreis 88?

  • CDU: Bianca Winkelmann
  • SPD: Andreas Schröder
  • FDP: Daniela Beihl
  • AfD: Matthias Groh
  • Grüne: Benjamin Rauer
  • Freie Wähler: Martin Klee
  • Die Basis: Karsten Ebert
  • Bündnis C: Dietrich Janzen

Die Kandidatin der CDU: Bianca Winkelmann

Bianca Winkelmann will den Wahlkreis 88 im Mai erneut für die CDU gewinnen. Foto: CDU

Für die CDU-Kandidatin Bianca Winkelmann (54) sind die Voraussetzungen für eine Wiederwahl günstig. Sie hat sich als CDU-Sprecherin des Landwirtschaftsausschusses in einem bei ihren Wählern wichtigen Thema Expertise erarbeitet hat und hat auch über die Landesliste (Platz acht) wohl Chancen, in den Landtag einzuziehen.

Der Kandidat der SPD: Andreas Schröder

Andreas Schröder ist Landtagskandidat der heimischen SPD. Foto: PM

Bei der Wahl 2022 bekommt die „Titelverteidigerin“ es mit einem neuen Hauptkonkurrenten zu tun: Andreas Schröder, SPD-Fraktions- und Stadtverbandsvorsitzender in Lübbecke, hat sich in der internen Kandidatenkür durchgesetzt und bewirbt sich erstmals auch über die Stadtgrenzen hinaus um ein Mandat. „Ich muss zunächst einmal mein Gesicht bekannter machen“, sagt der 53-jährige Alsweder.

Die Kandidatin der FDP: Daniela Beihl

Daniela Beihl ist Landtagsabgeordnete der FDP und kommt aus Espelkamp. Foto: Julius Jacobsohn

Für die FDP tritt im Wahlkreis 88, Minden-Lübbecke I, Daniela Beihl an. Die 37-Jährige, die in Rahden geboren und in Espelkamp aufgewachsen ist, steht auf Platz 24 der Landesliste ihrer Partei. "Ich habe mich für die Freien Demokraten als meine politische Heimat entschieden, weil keine andere Partei für Freiheit und Chancen steht", sagt Daniela Beihl.

Der Kandidat der Grünen: Benjamin Rauer

Benjamin Rauer (Grüne). Foto: Jamie Böcker

Der Hüllhorster Benjamin Rauer hatte beim Landesparteitag der NRW-Grünen Platz 32 auf der Landesliste erreicht. Bei der Kommunalwahl 2020 hatte Rauer noch für das Amt des Hüllhorster Bürgermeisters kandidiert. Benjamin Rauer wurde am 14. Januar 1983 in Paderborn geboren und lebt seit 1989 in Hüllhorst. Im Februar 2018 zog er zusammen mit seiner Freundin nach Huchzen. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann und einem Studium Soziale Arbeit in Osnabrück ist er als Sozialarbeiter tätig (Stabsstelle Integration einer Stadtverwaltung im Kreis Lippe).

Außerdem treten an:  für die AfD Matthias Groh, für die Freien Wähler Martin Klee, für die Basis Karsten Ebert und für Bündnis C Dietrich Janzen. Die Linkspartei hat in diesem Wahlkreis keinen Kandidaten aufgestellt.

Wie war das Ergebnis bei der NRW-Landtagswahl 2017 im Wahlkreis 88?

Vor fünf Jahren konnte Bianca Winkelmann (CDU) aus Rahden mit 43,5 Prozent der Erststimmen den heimischen Wahlkreis 88 gewinnen.

Der Hüllhorster Sozialdemokrat Ernst-Wilhelm Rahe (36,7 Prozent) erlangte über das Zweistimmenergebniss seiner Partei und das Listenverfahren einen Sitz im Parlament. Die Espelkamper FDP-Politikerin Daniela Beihl (6,1 Prozent) verpasste auf Platz 31 der Landesliste zwar zunächst den direkten Einzug, rückte aber 2019 nach, als ein Platz frei wurde.

Startseite
ANZEIGE